Marilyn Monroe – zum 90. Geburtstag

Marilyn Monroe wäre am 1. Juni 2016 90 Jahre alt geworden – leider ist sie viel zu früh verstorben.

Dass Marilyn Monroe Zeit ihres Lebens ein Identitätsproblem hatte, ist schon daraus zu ersehen, dass ihre Mutter Gladys Pearl Baker, geborene Monroe, die als Filmcutterin in Hollywood arbeitete, ihre uneheliche Tochter Norma Jeane, die am 1. Juni 1926 in Los Angeles geboren wurde, unter dem Nachnamen Mortensen registrieren liess. Edward Mortensen war Gladys Bakers 2. Ehemann (der erste hiess John Baker, mit ihm hatte sie bereits 2 Kinder). Norma Jeanes Vater war vermutlich Stanley Gifford, der Gladys‘ Vorgesetzter im Schnittstudio war. Mit ihm hatte sie 1925 eine Affäre, er verließ sie jedoch, als er von der Schwangerschaft seiner Geliebten erfuhr. Doch bei der Taufe der Kleinen liess ihre Grossmutter den Namen Norma Jeane Baker eintragen, den Nachnamen von Gladys’ erstem Ehemann. Damit versuchte die Großmutter, die Unehelichkeit des Kindes zu vertuschen. Dieses Identitätsproblem (verschleierte Herkunft) lässt sich an der Stellung Neptuns im ersten Haus nahe am Löwe-Aszendenten festmachen.

Zwölf Tage nach der Geburt gab die Mutter ihr Kind zu Pflegeeltern, um weiter ihren Beruf ausüben zu können. 1933 nahm sie ihre siebenjährige Tochter, die in ihrer ersten Pflegefamilie ein behütetes Leben geführt hatte, wieder zu sich, schenkte dem liebeshungrigen Kind aber weiterhin kaum Aufmerksamkeit. Wenig später erlitt Gladys einen Nervenzusammenbruch und erkrankte psychisch, sodass sie in eine Anstalt eingewiesen werden musste. Norma Jeane kam wieder zu diversen Pflegeeltern, zeitweise kümmerte sich auch eine Freundin ihrer Mutter um sie, musste sie aber wegen finanzieller Probleme für fast zwei Jahre in ein Waisenhaus geben. Diese Jahre behielt Norma Jeane zeitlebens in traumatischer Erinnerung. Dass es in ihrer Herkunftsfamilie Tabuthemen und Geheimnisse sowie schmerzhafte Erfahrungen gab, sehen wir an der Position Plutos, der das 4. Haus beherrscht und selbst im 12. Haus steht. Er deutet auch eine abwesende und/oder psychisch kranke Mutter an. Die belastete Kindheit erkennen wir aber auch an Saturn, der im 4. Haus steht und den Hunger nach Zuneigung (Saturn Quadrat Mond) deutlich macht. Der rückläufige Saturn im Quadrat zu Neptun lässt sich aber auch mit dem Vater identifizieren, der sich davongemacht und seiner Verantwortung entzogen hatte.

Bei einer weiteren Pflegefamilie kam es zu sexuellen Übergriffen und sogar einer Vergewaltigung des Mädchens. Es verwundert daher nicht, dass diese traumatischen Kindheitserfahrungen zu einer extrem unsicheren und zerrissenen Persönlichkeit führten (Sonne in der Halbsumme von Uranus und Neptun). Ausserdem wollte das Mädchen so schnell wie möglich ein eigenständiges Leben führen. Zwei Wochen nach ihrem 16. Geburtstag heiratete sie daher den Nachbarjungen James Dougherty und wurde so davor bewahrt, wieder in ein Waisenhaus oder zu Pflegeeltern zu müssen.

1944 wurde Norma Jeane Dougherty an ihrem Arbeitsplatz in einer Rüstungsfabrik von einem Fotografen als Fotomodell entdeckt. Daraufhin machte sie eine Ausbildung zum Fotomodell und Mannequin und verdiente auf diese Weise ihren Lebensunterhalt. 1946 kam sie mit einer der grossen Filmfirmen in Hollywood in Kontakt und wurde versuchsweise als Nachwuchsschauspielerin unter Vertrag genommen. Da ihr Name dem Firmenboss unpassend schien, schlug er ihr den Vornamen „Marilyn“ vor. Daraufhin wählte sie als Nachnamen den Geburtsnamen ihrer Mutter „Monroe“. Der Name Marilyn Monroe, der weltberühmt wurde, war für die Schauspielerin aber immer nur der Name einer Kunstfigur. In ihrem Privatleben wollte sie weiterhin Norma Jeane sein. Eine weitere Bedingung des Filmstudios war auch, dass sie ihre dunklen krausen Haare bleichen und glätten lassen musste, sodass sie fortan als Blondine bekannt wurde.

Entgegen dem Image, das ihr immer wieder von diversen Filmfirmen verpasst wurde, war Marilyn Monroe keineswegs das blonde Dummchen, als das sie vor allem zu Beginn ihrer Karriere gezeigt wurde. Mit Merkur in seinem eigenen Zeichen Zwillinge in Konjunktion mit der Sonne im 10. Haus hatte sie einen wachen Verstand, war pfiffig, redegewandt und geistig flexibel. Wer diese Merkur-Stellung in der Radix hat, möchte als klug, intelligent und tüchtig angesehen werden und auch mit diesen Eigenschaften auf andere Eindruck machen, so auch Marilyn. Natürlich liebte sie den Kontakt mit der Öffentlichkeit und sonnte sich im Ruhm, den ihre Filmkarriere ihr bescherte (Sonne als Aszendenten-Herrscherin in Verbindung mit Merkur in Zwillinge im 10. Haus), sie litt aber unter der Festlegung auf Rollen, in denen sie vor allem naiv und sexy zu sein hatte, und bestand – vor allem nach ihrer Ausbildung am renommierten New Yorker Actors Studio von Lee Strasberg – mehr und mehr auf anspruchsvolleren Drehbüchern und Charakterrollen, die durchaus auch eine komische Seite haben durften (wie beispielsweise in den Filmen „Liebling, ich werde jünger“ oder „Manche mögen’s heiss“).

Doch Marilyn Monroes Probleme waren eher auf der psychischen Ebene angesiedelt. Mond in Wassermann ist einerseits ein Hinweis auf eine unzuverlässige, seelisch distanzierte Mutter, die nur wenig Wärme und Geborgenheit geben kann, andererseits auch auf eine irritierte Seele, auf psychische Störungen, sowie permanente Unruhe, Nervosität und Gereiztheit. Auch ein gestörtes Verhältnis zur eigenen Weiblichkeit ist häufig zu finden. Da diese Mondstellung aber auch das Gefühl verleiht, etwas Besonderes zu sein und ein gewisses Sendungsbewusstsein zu haben, beansprucht sie für sich selbst auch ungewöhnliche bzw. exzentrische Verhaltensweisen und nimmt sich die Freiheit, einseitig Absprachen aufzukündigen oder Verträge nicht einzuhalten, was das Arbeiten besonders in ihren letzten Lebensjahren mühsam macht. Ihr notorisches Zuspätkommen sowohl zum Filmset als auch zu privaten Verabredungen erklärt sie damit, dass der erwarteten Person alle Aufmerksamkeit und daher „Liebe“ des Wartenden gilt – also wieder der Ausdruck ihres Liebeshungers. Obwohl sie ein starkes Bedürfnis nach Partnerschaft und Beziehungen hat (Mond in 7) und ihre seelische Befindlichkeit sehr stark von der Bewunderung ihrer Mitmenschen abhängig ist, will sie aber in keiner Weise eingeschränkt werden und erwartet, dass die anderen das akzeptieren. Das ist vor allem eine instinktive Abwehr gegen die Bedrohung durch emotionale Konfrontationen und den damit verbundenen Schmerz, den Marilyn seit ihrer Kindheit nur allzu gut kennt. Sie meint zwar, ohne Beziehung nicht leben zu können, ist aber nicht fähig, sich wirklich und tief auf jemanden einzulassen. So hat sie häufig wechselnde Beziehungen, die aber im Grunde auf Dauerhaftigkeit angelegt wären. Hier wird ihre emotionale Instabilität auf fast schizophrene Art deutlich: einerseits will sie privat Norma Jeane sein, aber wenn sie in einer Beziehung tatsächlich auf diese Person reduziert wird, so wie von ihrem zweiten Ehemann Joe DiMaggio, hält sie es auch nicht aus. Der Mond im 7. Haus deutet auch den Wunsch nach eigenen Kindern an, und tatsächlich war Marilyn Monroe mehrmals von ihrem dritten Ehemann, dem Schriftsteller Arthur Miller, schwanger, erlitt aber drei Fehlgeburten.

Wenn noch dazu der Mond in schwierige Aspekte eingebunden ist, so wie in der Radix von Marilyn Monroe, wo er in Opposition zu Neptun und im Quadrat zu Saturn steht, wird die Erfüllung von Lebensbedürfnissen schwierig. So kann der Mond-Neptun-Aspekt als Entsprechung für Fehlgeburten gesehen werden, aber auch als emotionale Orientierungslosigkeit. Marilyn Monroe traut weder ihren eigenen Gefühlen noch denen ihrer Partner, sie fühlte sich vor allem in Beziehungen als Opfer, auch wenn sie es in ihren drei Ehen vermutlich nicht war; diese scheiterten vor allem an charakterlichen Unvereinbarkeiten oder überzogenen Erwartungen der Partner. In ihren Liebesbeziehungen zu den Kennedy-Brüdern dürfte sie aber tatsächlich zum Opfer geworden sein, vor allem als sie aus politischen Überlegungen abserviert wurde. Mond/Neptun ist aber auch ein starker Suchtaspekt. Ihre Feinfühligkeit und Hyper-Sensibilität (ebenfalls durch Mond/Neptun, aber auch durch Mars in Fische ausgedrückt) verlieh ihr zwar das Talent als Schauspielerin, machte sie aber auch dünnhäutig und empfindlich sowie – Saturn steht im Quadrat zu Mond und Neptun – anfällig für Depressionen, denen sie mit viel Alkohol sowie einem enormen Konsum von Beruhigungs- und Schlaftabletten zu Leibe rückte. Da alle beteiligten Planeten in fixen Zeichen stehen, war es auch sehr schwierig für sie, von der Sucht bzw. den Suchtmitteln loszukommen, auch wenn sie psycho-analytische Hilfe in Anspruch nahm und ihren Analytiker fast als Vater-Ersatz betrachtete. Da die frühkindlichen emotionalen Bedürfnisse durch ihre Mutter nicht erfüllt worden waren (Mond Quadrat Saturn), entstand daraus bei Marilyn Unsicherheit und Frustration, sowie ein mangelndes Selbstwertgefühl und Urvertrauen. Daher zweifelte sie insgesamt an der Liebe, fühlte sich einsam und ungeliebt, was sie durch Ehrgeiz und Leistungsdenken zu kompensieren suchte.

Natürlich müssen wir im Horoskop dieser Schauspielerin, die ja in den 1950-er Jahren bewusst als Sex-Symbol aufgebaut worden war, auch die Venus betrachten. Venus steht im Zeichen Widder, also im Exil, und im 9. Haus. Damit kann sie sich zwar kraftvoll und sexy zum Ausdruck bringen, wirkt spontan, kindlich, naiv, feurig und eroberungsfreudig, ist aber aus Unsicherheit und dem tiefsitzenden Gefühl, nicht liebenswert zu sein, sehr fordernd und aktiv, dabei schwer zufriedenzustellen. Da sie daran zweifelt, wirklich geliebt zu werden, möchte sie wenigstens begehrenswert erscheinen und übertreibt oft ihre Anbiederung an die Erwartungen der Männer (Venus Sextil Jupiter). Venus ist aber als Herrscherin des 10. Hauses auch berufsbezüglich und zeigt durch das Sextil zu Jupiter den beruflichen Erfolg der Schauspielerin. Die Spannungsaspekte in dieser Radix oder vielmehr die Unfähigkeit Marilyn Monroes, diese konstruktiv zu leben, verhinderten allerdings das nachhaltige Lebensglück. Marilyn Monroe schied in der Nacht vom 4. auf den 5. August 1962 im Alter von 36 Jahren unter bis heute nicht geklärten Umständen aus dem Leben. Laut Obduktion hatte sie einen Mix aus dem Barbiturat Nembutal und dem Schlafmittel Chloralhydrat, beides in hoher Dosierung, im Körper, der ansonsten gesund war. Ob es sich um eine unbeabsichtigte Überdosierung handelte, um Selbstmord oder gar Mord, wie gemunkelt wurde, lässt sich nicht mehr feststellen.

Wir gedenken der Schauspielerin, die uns in zahlreichen Filmen erfreut hat, anlässlich ihres 90. Geburtstags mit Wehmut und Respekt.

Über das Tierkreiszeichen Zwillinge 2

Zwillinge ist ein veränderliches Luftzeichen, dessen Herrscher Merkur ist. Dies ist das luftigste und unbeständigste aller Zeichen, noch dazu ist es ein „Doppelzeichen“ und wird – wie die Fische – korrekterweise in der Mehrzahlform verwendet. Wer unter diesem Zeichen geboren ist, fühlt sich eigentlich nur als halber Mensch, der nach Ganzheit sucht und dabei Brücken zu anderen schlagen will. Als Zwillinge-Geborene werden Sie daher danach trachten, Verbindungen zu schaffen und Kommunikation herzustellen, und dabei gehen Sie durchaus erfinderisch vor.

Den Zwillingen werden schillernde Empfindungen, eine rasche Auffassungsgabe und Einfallsreichtum zugeordnet, und sie werden Ihr ganzes Leben lang nicht die Begeisterungsfähigkeit für das Lernen, das zu Wissen führt, verlieren. Sie haben eine Tendenz, sich für sehr viele Ideen zu begeistern, aber auch, sich zu zersplittern, denn Sie können sich nur schwer auf eine einzige Sache festlegen. In Ihrer Geschwindigkeit und Spontaneität kann Ihnen kaum jemand folgen, eine Idee begeistert Sie plötzlich, aber nur so lange, bis eine andere sie ablöst.

Das Zeichen Zwillinge verleiht Leichtigkeit und Flüchtigkeit im Wesen, macht wendig, flexibel, agil, lebhaft, geschickt, schlau, es gibt den in diesem Zeichen Geborenen eine starke intellektuelle Betonung, spielerische Unbekümmertheit, Kontaktfreudigkeit, aber auch eine gewisse emotionale Distanziertheit, Unbeständigkeit sowie den Hang zu Zweifel und Spötteleien. Wie sein Herrscherplanet Merkur kümmert es sich nicht allzusehr um totale Wahrhaftigkeit. Zwillinge-Geborene reden viel, wenn der Tag lang ist, und nicht alles, was sie sagen, meinen sie Stunden später noch so.

Wenn Sie im Horoskop eine Zwillinge-Sonne haben, lässt das auf einen ausgeprägten Geschäftssinn und Freude am Handeln schließen. Sie reden gern, sind an allem interessiert und sehr vielseitig. Vermutlich können Sie überall mitreden (denn Sie wissen von allem irgendetwas), sind über alles Aktuelle informiert, schlagfertig, witzig, können aber manchmal auch schwatzhaft und unpersönlich wirken. Sie haben viele Kontakte, kennen sozusagen „Gott und die Welt“ und wissen sich immer zu helfen. Sie lieben die Abwechslung, sind gerne unterwegs, oft in Eile und können auch mehreres gleichzeitig machen. Sie haben nicht nur eine rhetorische Begabung, sondern auch einen Hang zu spöttischen oder sarkastischen Bemerkungen. Persönliche Beziehungen müssen für Sie stimulierend und abwechslungsreich sein.

Auch bei der Arbeit brauchen Sie ständige Stimulation und Herausforderung, Routinearbeit ist Ihnen ein Gräuel. Durch Ihre geistige Aufgeschlossenheit sind Sie stets in Kontakt mit dem Zeitgeist und haben ein Gespür für alles Neue.

Zwillinge sind Kinder des Augenblicks und gerne überall dabei, wo es etwas zu besprechen oder Kontakte zu knüpfen gibt. Langeweile hassen sie. Das liegt aber vielleicht daran, dass sie in stillen Momenten mit ihrer eigenen Psyche konfrontiert sein könnten, und das erschreckt sie, deshalb trachten sie danach, den Großteil ihres Lebens mit Aktivitäten und Lärm zu füllen. Ihr Problem ist vielleicht auch, dass sie sich zwar intellektuell auf Ideen und Veränderungen einlassen können, sich aber mit der Emotionalität eher schwer tun. Das ist der Grund, warum sie auf andere Menschen zuweilen oberflächlich und unverbindlich wirken.

Zugeordnete Körperebene: Lunge, Bronchien, Schulter, Arme und Hände. Das gesamte Nervensystem und die Gelenke.