Blog

Willkommen in meinem Blog!

In meinem Blog finden Sie in regelmäßigen Intervallen interessante Erklärungen zu den Grundlagen der Astrologie, Horoskope von Promis & historischen Persönlichkeiten und vieles weiteres, das Sie interessieren könnte.

Ich freue mich auf Ihre Kommentare, Fragen und Anregungen!

Angelina Jolie – 40 Jahre

Am 4. Juni 2015 feiert die amerikanische Schauspielerin, Regisseurin und UNHCR-Botschafterin Angelina Jolie ihren 40. Geburtstag. Die Ehefrau von Brad Pitt wurde am 4. Juni 1975 in Los Angeles als Tochter der Schauspieler Jon Voight und Marcheline Bertrand geboren. Auf den ersten Blick wirkt ihr Horoskop wie das eines fröhlichen, erfolgreichen Menschen. Bei näherem Hinsehen ist das aber doch ein wenig anders.

 

Beginnen wir mit dem Positiven: 7 Planeten in der oberen Radix-Hälfte, darunter alle persönlichen Planeten weisen auf einen extravertierten, der Öffentlichkeit verpflichteten Menschen hin. Das betonte Element ist Feuer, die Qualität kardinal: eine Person, die weiss, was sie will, und die diesen Willen auch sehr gut durchsetzen kann (Mars steht in seinem eigenen Zeichen Widder). Dass sie mit dieser Durchsetzungsstärke dennoch nicht aggressiv oder unsympathisch wirkt, liegt daran, dass Mars mit dem Mond in Konjunktion steht, und dieser wiederum ist Angelinas Geburtsherrscher (sie hat einen Krebs-Aszendenten). Man könnte auch sagen, sie setzt weibliche Waffen (Mond in Widder) ein, um ihren Willen zu erreichen, und sie hat auch Erfolg damit, denn der Glücksplanet Jupiter vervollständigt das Stellium (Ansammlung von mehreren eng beisammen stehenden Planeten) in Widder und nahe dem Medium Coeli, dem Punkt der Berufung. Es dürfte kein Zufall sein, dass Angelina Jolie gerade mit Rollen, die sie als starke, mutige, kämpferische Frau zeigen (zum Beispiel Lara Croft, Mrs. Smith, Evelyn Salt…) in ihrem Beruf höchst erfolgreich war. Aber auch ausserhalb ihres Berufes engagiert sie sich, zum Beispiel als Botschafterin des UNO-Flüchtlingshochkommissariats UNHCR, sehr wirkungsvoll in der Öffentlichkeit. Hier kann sie ihre Fähigkeit zu Kommunikation, Objektivität und Informationsaustausch, repräsentiert durch die Sonne in Zwillinge, gut zur Entfaltung bringen.

 

Die Zwillinge-Sonne, die auf ihren Herrscher Merkur im selben Zeichen zuläuft, weist ausserdem auf eine sehr quirlige, vielseitig interessierte Person hin, deren Fokus auf Gruppen oder Interessensgemeinschaften gerichtet ist.

 

Das ist die eine Seite der Angelina Jolie – schauen wir uns aber auch andere Persönlichkeitsanteile an. Der Name Jolie an sich ist schon Programm für eine Frau, deren Venus direkt am Krebs-Aszendenten steht: eine warmherzige Schönheit, die andere Menschen sofort in ihren Bann zieht. Ausser auf gutes Aussehen weist diese Venus auch auf eine künstlerische Veranlagung, Schönheitsempfinden sowie auf hohe Sensibilität den eigenen Verletzlichkeiten gegenüber hin. Allerdings wird diese schöne, zarte Venus von zwei Problemplaneten in die Mangel genommen: von Saturn, dem grossen Prüfer und Begrenzer, hat sie sich gerade gelöst, da findet sie sich im exakten Spannungsquadrat zu Uranus wieder. Was mag das über die Liebesfähigkeit dieser Frau aussagen?

 

Die Venus-Position direkt am Krebs-Aszendenten ist sicher ein Hinweis auf eine Frau, der eine grosse, liebevolle Familie sehr wichtig ist. In ihrer Herkunftsfamilie hat sie wenig Geborgenheit erhalten, darauf weist Uranus im 4. Haus hin. Der Vater, der als Schauspieler mächtig und erfolgreich ist (Mars als Herr von 10 in Widder Konjunktion Jupiter), verlässt die Familie, als Angelina zwei Jahre alt ist. Auf einen abwesenden Vater weist sowohl die Opposition zwischen Sonne und Neptun wie auch Saturn im 12. Haus hin. Die unbewusste Aggression gegenüber ihrem Vater äußert sich auch darin, dass die jugendliche Angelina sich selbst die Haut ritzt und schneidet, um sich überhaupt zu spüren (Mars Trigon Neptun und Konjunktion Mond). Da sie durch den Mond als ihren Geburtsherrscher ja auch selbst charakterisiert wird, kann die Verbindung zwischen Mars und Mond auch als Autoaggression angesehen werden. Doch auch die Mutter ist Angelina kein Halt: sie ist mit der Situation überfordert und überlässt das Kind für ca. ein Jahr wechselnden Babysittern, was bei Angelina ein Gefühl der Entwurzelung und Entfremdung auslöst (Venus als Herrscherin des 4. Hauses in Haus 12). Auch wenn sie sich im Konflikt ihrer Eltern später klar auf die Seite ihrer Mutter stellt, so bleibt doch ein tiefes unbewusstes Misstrauen gegenüber der Mutter so wie emotionale Verschlossenheit zurück: Mond wird von Saturn quadratiert.

 

Das Trigon zwischen dem Mond und Neptun weist darauf hin, dass die Mutter idealisiert wird, aber nicht greifbar ist, sodass es zur seelischen Problematik kommt: da Angelinas emotionale Bedürfnisse als Kleinkind nicht erfüllt wurden, entsteht Unsicherheit, Frustration und ein mangelndes Selbstwertgefühl, das wiederum durch starken Ehrgeiz, Willensstärke und Leistungsorientiertheit kompensiert wird. Innerlich fühlt sie sich einsam und ungeliebt und kann schwer Gefühle zeigen, äusserlich gibt sie sich als schöne Amazone, die sich die Männer nimmt, wie es ihr gefällt. Dabei drückt sie ihre Liebe oft auf sehr ungewöhnliche, wenn nicht gar provozierende Weise aus: so trugen sie und ihre zweiter Mann Billy Bob Thornton in einer Phiole jeweils das Blut des anderen um den Hals, um ihre Verbundenheit auszudrücken. Und auch mit ihrem jetzigen Ehemann Brad Pitt lebt Angelina in einer ungewöhnlichen Beziehung: die Zusammenstellung einer grossen internationalen Familie, bestehend aus mehreren eigenen sowie Adoptivkindern, war lange Zeit weit wichtiger als ein Trauschein.

 

Für das Ungewöhnliche in ihrem Liebesausdruck steht unter anderem auch das Quadrat zwischen Venus und Uranus, wobei letzterer sicher auch einer der Gründe ist, dass in ihr ein Bedürfnis besteht, das Private öffentlich zu machen, indem sie beispielsweise offen über gewisse Liebespraktiken oder auch ihre Brustamputation spricht. Wer den Uranus im 4. Haus stehen hat, der tut sich nicht leicht mit emotionalen Bindungen. Klar, der Krebs-Aszendent weist auf ein wichtiges Ziel im Leben bzw. Selbstausdruck hin: die Familie nämlich, Uranus hingegen will das Aussergewöhnliche: demgemäß hat Angelina Jolie eine Familie, deren Mitglieder aus verschiedenen Erdteilen stammen und mit der sie herumzieht, da Heimat für sie nicht an einen festen Ort gebunden ist.

 

Wir wünschen Angelina Jolie zu ihrem 40. Geburtstag nicht nur persönliches Glück, sondern auch eine gedeihliche Entwicklung ihrer multikulturellen Globetrotter-Familie.

 

Über das Tierkreiszeichen Zwillinge

Zwillinge sind ein veränderliches Luftzeichen, dessen Herrscher Merkur ist. Dies ist das luftigste und unbeständigste aller Zeichen, noch dazu ist es ein „Doppelzeichen“ und wird – wie die Fische – korrekterweise in der Mehrzahlform verwendet. Wer unter diesem Zeichen geboren ist, fühlt sich eigentlich nur als halber Mensch, der nach Ganzheit sucht und dabei Brücken zu anderen schlagen will. Als Zwillinge-Geborene werden Sie daher danach trachten, Verbindungen zu schaffen und Kommunikation herzustellen, und dabei gehen Sie durchaus erfinderisch vor.

 

Den Zwillingen werden schillernde Empfindungen, eine rasche Auffassungsgabe und Einfallsreichtum zugeordnet, und sie werden Ihr ganzes Leben lang nicht die Begeisterungsfähigkeit für das Lernen, das zu Wissen führt, verlieren. Sie haben eine Tendenz, sich für sehr viele Ideen zu begeistern, aber auch, sich zu zersplittern, denn Sie können sich nur schwer auf eine einzige Sache festlegen. In Ihrer Geschwindigkeit und Spontaneität kann Ihnen kaum jemand folgen, eine Idee begeistert Sie plötzlich, aber nur so lange, bis eine andere sie ablöst.

 

Das Zeichen Zwillinge verleiht Leichtigkeit und Flüchtigkeit im Wesen, macht wendig, flexibel, agil, lebhaft, geschickt, schlau, es gibt uns eine starke intellektuelle Betonung, spielerische Unbekümmertheit, Kontaktfreudigkeit, aber auch eine gewisse emotionale Distanziertheit, Unbeständigkeit, verleitet zu Zweifel und Spötteleien. Wie sein Herrscherplanet Merkur kümmert es sich nicht allzusehr um totale Wahrhaftigkeit. Ein Zwilling redet viel, wenn der Tag lang ist, und nicht alles, was er sagt, meint er Stunden später noch so.

 

Wenn Sie im Horoskop eine Zwillinge-Sonne haben, lässt das auf einen ausgeprägten Geschäftssinn und Freude am Handeln schließen. Sie reden gern, sind an allem interessiert und sehr vielseitig. Vermutlich können Sie überall mitreden (denn Sie wissen von allem irgendetwas), sind über alles Aktuelle informiert, schlagfertig, witzig, können aber manchmal auch schwatzhaft und unpersönlich wirken. Sie haben viele Kontakte, kennen sozusagen „Gott und die Welt“ und wissen sich immer zu helfen. Sie lieben die Abwechslung, sind gerne unterwegs, oft in Eile und können auch mehreres gleichzeitig machen. Sie haben nicht nur eine rhetorische Begabung, sondern auch einen Hang zu spöttischen oder sarkastischen Bemerkungen. Persönliche Beziehungen müssen für Sie stimulierend und abwechslungsreich sein.

 

Auch bei der Arbeit brauchen Sie ständige Stimulation und Herausforderung, Routinearbeit ist Ihnen ein Gräuel. Durch Ihre geistige Aufgeschlossenheit sind Sie stets in Kontakt mit dem Zeitgeist und haben ein Gespür für alles Neue.

 

Zwillinge sind Kinder des Augenblicks und gerne überall dabei, wo es etwas zu besprechen oder Kontakte zu knüpfen gibt. Langeweile hassen sie. Das liegt aber vielleicht daran, dass sie in stillen Momenten mit ihrer eigenen Psyche konfrontiert sein könnten, und das erschreckt sie, deshalb trachten sie danach, den Großteil ihres Lebens mit Aktivitäten und Lärm zu füllen. Ihr Problem ist vielleicht auch, dass sie sich zwar intellektuell auf Ideen und Veränderungen einlassen können, sich aber mit der Emotionalität eher schwer tun. Das ist der Grund, warum sie auf andere Menschen oft oberflächlich und unverbindlich wirken.

 

Zugeordnete Körperebene: Lunge, Bronchien, Schulter, Arme und Hände. Das gesamte Nervensystem und die Gelenke.

Was für eine Bedeutung hat der Mond im Horoskop?

Der Mond, der im Tierkreis über das Zeichen Krebs herrscht, beschreibt im Horoskop unsere archetypisch-weibliche Seite, unsere Fähigkeit, das Leben und seine Informationen gefühlsmässig aufnehmen zu können. Er repräsentiert nicht nur unsere Anlagen und Talente, sondern auch die “Antenne” für Stimmungen und ein in bestimmten Situationen vorherrschendes Klima und damit die innerseelische Grundhaltung, aus der das Leben erfahren wird. Der Mond ist auch unsere Identität mit uns selbst, unsere Wunschnatur, er drückt unser Bedürfnis nach Bindung und Verbindung aus, ebenso das Unbewusste, Gefühle (Wohlfühlen, Geborgenheit) und Talente. Ebenso finden wir hier das Bedürfnis nach Zugehörigkeit. Aus seiner Position können wir ablesen, “wie wir uns fühlen”, das heisst, wir erkennen hier die Beschaffenheit unserer Gefühle und unsere emotionalen Verhaltensweisen, deren Basis in unserer Kindheit gelegt wurde.

 

Der Mond-Zyklus ist insofern etwas Besonderes, als er uns einerseits ständige Veränderung und steten Wechsel anzeigt, aber uns gleichzeitig die Gleichwertigkeit jedes Augenblicks lehrt.

 

Zeichen und Haus-Stellung des Mondes zeigen uns, welche Dinge uns das Gefühl von Sicherheit vermitteln, wie wir unsere Emotionen spüren und ausdrücken, und auf welche Weise wir unsere Grundbedürfnisse befriedigen können. Dabei zeigt uns das Tierkreiszeichen – wie auch bei anderen Planetenbetrachtungen – die Art und Weise des Fühlens, die Häuserposition hingegen den Bereich an, für den wir besonders empfänglich sind, und in dem wir uns am wenigsten bewusst verhalten. Hier finden wir auch die sensiblen Bereiche unserer Seele, das heisst, wir erkennen, wann und wodurch wir uns leicht gekränkt oder verletzt fühlen. Daher wird der Mond auch oft als  Spiegel der Seele bezeichnet. Unsere Aufgabe besteht nun darin, die Empfindungen in diesem Lebensbereich auch wirklich wahr- und anzunehmen.

 

Als weibliches Prinzip symbolisiert der Mond ausserdem das Mutterbild in uns – in Entsprechung dazu, wie wir unsere Mutter wahrgenommen haben. Das schliesst auch die Prägungen unserer Kindheit mit ein, den Gefühlsbereich, in dem wir uns verstanden und aufgenommen oder unverstanden und abgewiesen fühlen. Die Fähigkeit und die Bedingungen, sich in der Gesellschaft eingliedern zu können, werden damit ebenso sichtbar.

 

Im Horoskop einer Frau zeigt der Mond, wie sie sich in ihrer Rolle als Frau und/oder Mutter erlebt. Im Horoskop eines Mannes ist der Mond der wichtigste Hinweis auf die Art von Frau, mit der emotionale Befriedigung erlebt werden kann.

William Turner – Maler des Lichtes

Der britische Maler Joseph Mallord William Turner, geboren am 23. April 1775 in London und verstorben am 19. Dezember 1851 in Chelsea (damals ein Vorort von London), gilt als einer der bedeutendsten Maler der Romantik und als einer der größten Künstler seiner britischen Heimat. Als er mit 76 Jahren starb, hinterließ er dem englischen Staat mehr als 20.000 Werke. Außerdem gilt er als Vorläufer des Impressionismus, denn während einer Italien-Reise 1819 lernt Turner die Wirkung des Lichtes kennen und ändert danach radikal seinen Malstil – er konzentriert sich im Wesentlichen auf die Motive, das Licht und die Farben, die er auf seinen häufigen Reisen findet.

 

In seinem letzten Lebensdrittel wurde seine Malweise zunehmend freier und widersprach in seinem Spätwerk häufig dem Zeitgeschmack. Doch vor allem diese Spätwerke fanden bei den Impressionisten begeisterte Aufnahme. Turner gilt als „Schlüsselfigur für den Übergang der Malerei zur historischen Moderne“ (Nicola Carola Heuwinkel: Entgrenzte Malerei. Art Informel in Deutschland. Kehrer Verlag, Heidelberg/Berlin 2010, S. 12). Mit seinem Vorstoß ins rein Malerische wurde Turner jedoch nicht nur zum Vorbild der Impressionisten, sondern auch ganz allgemein der abstrakten Kunst des 20. Jahrhunderts.

 

Wer war nun der Mensch William Turner, der sein Privatleben bedeckt hielt und weithin als mürrisch und unnahbar galt? Können wir ihm astrologisch auf die Schliche kommen?

 

Turner ist mit einer Sonne im Zeichen Stier geboren, das gibt ihm Sinn für Werte, Sicherheit und materielle Dinge, sowie Kunstverständnis, Formensinn, Sinnlichkeit und Beharrlichkeit. Er ist bodenständig und genussfreudig, hängt an Besitz und sammelt Kunst- und Wertgegenstände, baut seinem Haus sogar eine Galerie für seine eigenen Werke an – sehr ungewöhnlich für die damalige Zeit.

 

Zum Zeitpunkt von Turners Geburt ging am Osthorizont das Zeichen Steinbock auf – das ist sein Aszendent, der ja bekanntlich das ausdrückt, was wir unbewusst nach aussen von uns zeigen. Steinbock mit seinem Herrscherplaneten Saturn verkörpert das einschränkende, Grenzen setzende, karge und stabile Prinzip, und so verwundert es nicht, dass Turner von Zeitgenossen als verschlossen, misstrauisch und kühl beschrieben wird, er wirkte fast mürrisch, war aber auch sehr fleissig und sparsam.

 

Dass das Erdelement in diesem Horoskop überwiegt, ist ein Hinweis darauf, dass der Künstler realitätsbezogen, bedächtig, zielbewusst, ausdauernd und arbeitsam war, der Mangel an Wasser hingegen ist ein Zeichen dafür, dass Turner vermutlich wenig Emotionalität und natürliche Herzlichkeit zeigen konnte, und dass es ihm schwer gefallen sein mag, Gefühle auszudrücken. Ein weiterer Hinweis darauf ist der Mond im Zeichen Wassermann, der emotional lieber auf Distanz geht, möglicherweise seelisch leicht erregbar ist und für den das Gefühl der persönlichen Freiheit besonders wichtig ist. Da der Mond auch für die Mutter steht, deuten wir den Wassermann-Mond als ungewöhnliche, exzentrische, eventuell auch psychisch gestörte Mutter. Tatsächlich wissen wir von Turners Mutter wenig, nur dass sie 1799 in eine Nervenklinik eingeliefert wurde, in der sie vier Jahre später verstarb.

 

Wie vorhin erwähnt, ist der Aszendent (hier Steinbock) der persönlichste Punkt in einem Horoskop, da er von der minutengenauen Geburtszeit bestimmt wird und den Beginn des 1. Hauses im 12 Häuser-System einer Radix markiert. Allerdings ist in Turners Horoskop auch das Zeichen Wassermann, also das Prinzip der Freiheit, Toleranz und Unabhängigkeit, zur Gänze in seinem 1. Haus eingeschlossen. Wenn auch Turner im unmittelbaren Ausdruck mürrisch und verschlossen (also steinbockhaft) wirkte, ist doch in seiner Persönlichkeit auch der Neuerer, der Rebell und Revolutionär zu finden, der sich dem Originellen, Aussergewöhnlichen und der Eigenwilligkeit verschrieb. Diese Ambivalenz zwischen den Erwartungen der Gesellschaft und der persönlichen Freiheit, die Spannungen zwischen Konvention und Rebellion findet sich mehrfach in Turners Horoskop, und sie kommt in seinem Wirken auch sehr schön zum Ausdruck. Einerseits war er schon in jungen Jahren aufstrebendes und anerkanntes Mitglied der Royal Academy of Arts (Steinbock), andererseits erregte er durch sein direktes, irritierendes, undiplomatisches Verhalten und seine unkonventionelle Art vielfach auch Missfallen (Wassermann).

 

Aber wo sehen wir den genialen Künstler William Turner, der ja nie eine künstlerische Ausbildung absolvierte, sondern Autodidakt war? Das Talent erkennen wir im 2. Haus, dessen Spitze im künstlerischen Zeichen Fische liegt. Neptun, der Herrscherplanet der Fische, bildet ein Sextil zum Medium Coeli und ein Trigon zum Aszendenten – das Talent wird sichtbar und tritt an die Öffentlichkeit. Den Autodidakten, der sich selbst zur künstlerischen Vollendung brachte, sehen wir in dem Trigon zwischen dem Geburtsherrscher Saturn in Waage, dem Nebenherrscher Uranus in Zwillinge und dem Mond in Wassermann. Auch das Thema des Freiseins in der Gesellschaft – oder anders ausgedrückt – als Mitglied der Royal Academy of Arts, die für ihn eine Art „Mutterrolle“ (wie er selbst es formulierte) ausübte (Mond in Wassermann), und gleichzeitig wegen seiner „impressionistischen“ Malweise gegen den herrschenden Zeitgeist rebellierend – kommt durch die Aspekte Saturn-Uranus oder Steinbock-Wassermann in Turners Radix gut zum Ausdruck. Er hat die Fähigkeit, überall dabei sein und zugleich Distanz wahren zu können.

 

Im 2. Haus, dem Haus der Talente und Werte, finden wir Merkur in Widder, was auf ein starkes Interesse an technischen Dingen schließen lässt, was bei Turner, der zur Zeit der industriellen Revolution aufgewachsen ist, auch tatsächlich so war. Turner war von den technischen Neuerungen seiner Zeit fasziniert und er ist auch der erste Maler, der einen Eisenbahnzug auf Leinwand bannte.

 

Und sein Privatleben? Darüber wissen wir wenig, da Turner sich darüber in Schweigen hüllte. Dass sein Vater, ein Barbier, ihn unterstützte und sein Talent als Maler förderte, ist erwiesen (Jupiter im 4. Haus in Verbindung mit Venus). Sein Tod 1829 stürzte William in tiefe Verzweiflung. Das Verhältnis zu Frauen dürfte schwierig gewesen sein, das sehen wir auch durch die Quadrate (also Spannungsaspekte) zwischen der sinnlichen Stier-Venus und dem stolzen Löwe-Mars, und ebenfalls zwischen der besitzergreifenden Stier-Sonne und dem freiheitsliebenden Wassermann-Mond. Sicherlich hatte Turner etliche Affären, die er jedoch geheim hielt. Ab 1833 fand er Trost und Stütze bei der Witwe Sophia Booth, mit der er ein Haus in Chelsea bezog, das er um1840 gekauft hatte, und die bis zu seinem eigenen Tod an seiner Seite blieb. Viele seiner besten Bilder entstanden in den letzten Lebensjahren. Turner zog sich mit über 70 Jahren aus dem Gesellschaftsleben zurück, auch weil sich seine Gesundheit mehr und mehr verschlechterte. Das letzte Bild, das Turner an die Royal Academy schickte, war: Der Besuch am Grabe.

 

Turner wurde in der Südkrypta der St. Paul’s Cathedral in London, dem sogenannten Painters’ Corner, neben Sir Joshua Reynolds beigesetzt. Seine Werke – alle Gemälde, Zeichnungen und Entwürfe, vollendet oder unvollendet von Turners Hand – hat er laut Testament der britischen Nation vermacht, die in der National Gallery in London ein Turner-Museum geschaffen hat. Später erhielt Turners Werk in der Tate Gallery, früher ein Bestandteil der National Gallery und seit 1955 ausgelagert, eine ständige Ausstellung.

Über das Tierkreiszeichen Stier

Stier (20. April bis 21. Mai) ist ein fixes Erdzeichen, sein Herrscher ist die Venus. Stier ist das stabilste, unbeweglichste aller Zeichen. Ihm werden zweckgerichtete Entschlossenheit und Kraft, Genussfreude, Sinnlichkeit und guter Formensinn zugeordnet. Wer im Zeichen Stier geboren ist, ist körperbetont, berührungsfreudig und offen im Zeigen von Zuneigung. Eine warme Sinnlichkeit und aufrechte, tiefgehende und unkomplizierte Gefühle sind für Sie als „Stier“ in Beziehungen mit der Familie, mit Freunden und Liebhabern ausschlaggebend. Leichtfertig lassen Sie sich keineswegs auf Beziehungen ein, denn Sie meinen es ernst und streben etwas Dauerhaftes an, dennoch können Sie vielen Menschen Zuneigung geben (aber nicht unbedingt sexuelle) und Sie sind in allen Beziehungen treu und verlässlich. Sie mögen das Altbewährte und fühlen sich von Veränderungen in einer Beziehung ziemlich bedroht.

 

Als Stier lieben Sie die Bequemlichkeit, das Vertraute, die materielle Sicherheit, Sie wollen bewahren und erhalten, legen sich gerne fest und scheuen Veränderungen im Leben. Die materielle Betonung ist stark spürbar, denn als Stier können Sie besitzergreifend bis zur Habgier sein, haben aber auch Sinn für Werte, für Gediegenes und Bodenständiges. Auch mögen Sie es gerne warm und gemütlich, Extreme sind Ihnen sowohl beim Wetter als auch in Ihrer körperlichen Befindlichkeit ein Gräuel. Alles, was hingegen Ihrem Wohlbefinden dient, wie gutes Essen, eine angenehme Umgebung und Menschen, um die Sie sich kümmern können, hat eine grosse Bedeutung für Sie.

 

Auch ein guter Bezug zur Materie im eigentlichen Sinn ist hier zu finden, ebenso ein ausgeprägter Formensinn, sowie Talent für Design und Gestaltung. Die meisten Stiere sind auch musikalisch, spielen ein Instrument oder singen. Da Sie aber nicht nur allem Schönen gegenüber aufgeschlossen, sondern auch praktisch veranlagt sind, legen Sie Wert darauf, dass die Dinge nicht nur schön, sondern auch nützlich sind. Auf jeden Fall möchten Sie Ihre Fähigkeiten in der Praxis verwerten können. Davon ist auch Ihr Umgang mit bedürftigen Mitmenschen betroffen: ein Stier wird weniger in Mitleid schwelgen, als völlig unsentimental praktische Hilfe anbieten.

 

Zugeordnete Körperebene: Hals, Nacken, Rachen, Mandeln, Stimmbänder, Zunge, Speiseröhre, Halswirbelsäule, Kehlkopf, Schilddrüse. Das Schmecken.

Was genau ist eigentlich der Aszendent?

Was ist der Aszendent?

Der Aszendent (AC) zeigt den Grad des Tierkreiszeichens, das zum genauen Zeitpunkt der Geburt am östlichen Horizont des Geburtsortes aufgeht, und er markiert somit den Beginn des 1. Hauses in der Radix-Zeichnung. Alles, was in diesem bestimmten Augenblick an diesem bestimmten Ort geboren wird, spiegelt die Eigenschaft dieses Augenblicks, die Qualität dieser ganz spezifischen Zeit, wider. Daher ist der Aszendent der individuellste Punkt in unserem Horoskop (unserer Radix).

Er zeigt nicht nur, aus welchem Blickwinkel wir die Welt wahrnehmen, durch welchen Filter wir sie erleben, sondern auch, wie wir nach aussen hin in Erscheinung treten, an die Dinge herangehen, wie wir auf unsere Umwelt reagieren, und kann daher auch als Ort der Selbsterkenntnis bezeichnet werden, wobei wir die Energie dieses Zeichens nicht bewusst einsetzen. Da das Aszendenten-Zeichen den Impuls zum genauen Zeitpunkt unserer Geburt wiedergibt, sagt es auch etwas über unsere Haltung und unsere Erwartungen, wann immer wir im späteren Leben etwas Neues beginnen. Es zeigt uns, wie bzw. mit welcher Einstellung wir in neue Lebensphasen eintreten.

Wenn wir uns selbst erkennen und entfalten wollen, müssen wir jene Anlagen und Eigenschaften, die unser Aszendenten-Zeichen uns aufzeigt, ganz bewusst zum Ausdruck und zur Verwirklichung bringen. Der Aszendent zeigt uns somit, wer wir sind, aber auch, wie wir dem Leben begegnen, er sollte daher im Lauf des Lebens immer stärker entwickelt und ins Bewusstsein geholt werden. Die Auseinandersetzung mit der Aussenwelt kann dabei sehr hilfreich sein.

Der AC bezeichnet aber auch die äussere Erscheinung, den körperlichen Ausdruck, er kommt daher nach aussen hin meist stärker zur Geltung als das Sonnenzeichen und wird von anderen auch meist mehr mit unserer Persönlichkeit identifiziert als unser Sonnenzeichen, das unseren Wesenskern, unsere Grundpersönlichkeit zum Ausdruck bringt, das Ziel, das wir mit Hilfe des Aszendenten im Laufe unseres Lebens erreichen sollen. Während der Aszendent, der auch unser allgemeines Lebensthema vorgibt, der Weg ist, auf den wir uns machen müssen, sagt uns die Sonne, wofür wir hier auf dieser Welt sind, was das Ziel unseres Strebens in diesem Leben ist.

Bei der Deutung des Aszendenten muss aber auch die Stellung seines Zeichenherrschers (= Geburtsgebieters) in der Radix beachtet werden, die eine ergänzende Aussage zum Charakterprofil bietet.

Wie erfahren Sie, was Ihr Aszendent ist?

Für die Berechnung Ihres Aszendenten benötigen Sie Ihre genaue Geburtszeit, und zwar auf die Minute genau, sowie den Geburtsort (also die Stadt oder den Ort, wo Sie geboren wurden). Dabei ist zu beachten, dass die Geburtszeit nicht auf- oder abgerundet werden darf, weil sich dadurch andere Winkelbeziehungen zu den Planeten und damit andere Erkenntnisse zu Ihrer Persönlichkeit ergeben können. Auch für die Prognose ist es wichtig, eine möglichst genaue Zeitangabe zu haben, weil bereits wenige Minuten Differenz zum wahren Geburtsmoment den Gültigkeitszeitraum der Prognose um ein Jahr verschieben können.
Wenn Sie Ihre genaue Geburtsminute nicht kennen und auch keine Möglichkeit haben, diese von Ihren Eltern zu erfragen, können Sie beim Meldeamt bzw. Standesamt Ihrer Gemeinde nachfragen. Üblicherweise liegen die Daten dort auf und können von der betreffenden Person persönlich erfragt werden. Sollten Sie Ihren Geburtszeitpunkt nur ungefähr wissen (+/- 1 Stunde), ist es für den erfahrenen Astrologen möglich, eine Geburtszeitkorrektur zu machen, für die einige markante Daten aus Ihrem Leben benötigt werden.

Und was ist der Deszendent?

Während der Aszendent der Ort der Selbsterkenntnis ist, ist der Deszendent (das Zeichen, das dem Aszendent gegenüber liegt) der Ort, an dem wir die anderen erkennen können, er ist das, was wir in anderen finden. Unser Selbstgefühl, ausgedrückt durch den Aszendenten, wird durch das geformt, was uns durch andere am Deszendenten begegnet. Es gilt, die Eigenschaften des Deszendenten, mit denen wir uns – als Gegenpol zum Aszendenten – nicht so identifizieren, die eher in der Projektion, also von aussen, auf uns zukommen und als Nicht-Ich empfunden werden, im Laufe des Lebens zu integrieren, und sozusagen einen Ausgleich zwischen beiden Polen zu erreichen.

Eric Clapton – zum 70. Geburtstag

Der britische Musiker Eric Clapton begeht am 30. März 2015 seinen 70. Geburtstag. Er ist 20-facher Grammy-Gewinner und als einziger Musiker dreifaches Mitglied der Rock and Roll Hall of Fame. Clapton prägte die Entwicklung des Blues Rocks seit den 1960er Jahren wesentlich mit und gilt als einer der bedeutendsten Gitarristen („Mr. Slowhand“). Auf der im Jahr 2011 aktualisierten Liste der 100 Greatest Guitarist of All Time der US-amerikanischen Musikzeitschrift Rolling Stone findet sich Clapton auf Rang zwei.

 

Clapton wurde am 30. März 1945 im englischen Ripley in der Grafschaft Surrey im Tierkreiszeichen Widder geboren und hat einen Waage-Aszendenten. Seine Mutter Patricia Molly Clapton war bei seiner Geburt erst 16 Jahre alt. Sein Vater war der in England stationierte 24-jährige kanadische Soldat Edward Walter Fryer, der bei Erics Geburt das Land bereits wieder verlassen hatte. Als uneheliches Kind wuchs Clapton ab seinem zweiten Lebensjahr bei seinen Großeltern mütterlicherseits in Ripley in der Grafschaft Surrey in England auf. Diese verheimlichten ihm seine Abstammung und ließen ihn lange in dem Glauben, seine Mutter sei seine Schwester.

 

In Claptons Radix steht die Sonne im Power-Zeichen Widder, was im allgemeinen auf einen starken Willen, Durchsetzungsstärke und Impulsivität hinweist. Hier verbinden sich Unbekümmertheit und unbändige Energie zu Abenteuerlust und Risikobereitschaft. Allerdings ist die Widder-Energie in dieser Radix mehrfach gedämpft: erstens steht die Sonne im 6. Haus, dem Haus der Anpassung, des Alltags und des Sich-Zur-Verfügung-Stellens in der Arbeit. Das heisst, die unbändigen Kräfte und Willensäußerungen müssen sich gewissen Bedingungen unterwerfen, sehr viel von dieser Energie wird in die Arbeit gesteckt (darauf komme ich später noch zurück).

 

Zweitens, und fast noch wichtiger, die Sonne steht in Opposition zum Verschleierungsplaneten Neptun. Das bedeutet, dass einerseits das Selbst verunsichert, die Selbstwahrnehmung getrübt ist. Doch woraus resultiert das? Ganz klar können wir aus dieser Konstellation das Fehlen des Vaters herauslesen (die Sonne steht ja auch für den Vater), und Neptun im 12. Haus weist darauf hin, dass genau das dem kleinen Eric verschwiegen wurde, indem ihm seine Mutter als Schwester, seine Großeltern als Eltern präsentiert wurden. Die Sonne in einem Spannungsaspekt mit Neptun weist in vielen Fällen auch auf einen gewissen Suchtcharakter hin, und tatsächlich war Clapton in den 1970-er Jahren lange drogen- und alkoholabhängig. Es ist ihm aber offenbar gelungen, sich nach und nach von seinen Süchten zu befreien. Seine erfolgreichen Entziehungskuren veranlassten ihn, auf Antigua das Rehabilitationszentrum Crossroads Centre Antigua zu gründen.

 

Der Aszendent in Waage weist Clapton als sehr partnerbezogen, harmoniebedürftig, kontaktfreudig, diplomatisch, charmant, liebenswürdig und gesellig aus, als einen Menschen mit gutem Geschmack und künstlerischen Ambitionen. Die Geburtsherrin Venus steht im musikalischen Stier-Zeichen und verstärkt – neben einer ausgeprägten Sinnes- und Genussfreude – das künstlerisch-musikalische Talent, das an die Öffentlichkeit drängt, wie aus dem Quadrat der Venus zum MC ersichtlich ist. An seinen Partnerinnen schätzt er Sinnlichkeit und Bodenständigkeit, was ihm wiederum Sicherheit vermittelt.

 

Ausserdem finden wir in dieser Radix eine sehr interessante Planetenfigur, nämlich einen Glücksdrachen, an dessen Spitze Venus als Geburtsherrin im 7. Haus steht: ein weiterer Hinweis auf den Erfolg, den Clapton mit seiner Musik beim Publikum und in der Öffentlichkeit über die Jahre hinweg hat.

 

Wie gesagt, Beziehungen sind für Menschen mit Waage-Aszendent sehr wichtig, folgerichtig hatte Clapton in seinem Leben mehrere fixe Partnerinnen, mit denen er auch Kinder hat. Daneben gab es sicherlich auch unzählige heimliche Affären (Neptun als Herrscher des 5. Hauses in 12), wie wir aus dem Horoskop eines Mannes mit Waage-Aszendent schließen können.

 

Doch es gibt auch Schattenseiten in diesem Künstlerleben. Mit fast manischer Besessenheit, einem starken Arbeitseinsatz und viel Enthusiasmus (Sonne Trigon Pluto) erarbeitet sich Clapton seinen Status als Musiker von Weltrang, was natürlich auch mit dem Streben nach Macht verbunden ist (Pluto Konjunktion MC). Kraft, Dominanz und Charisma leuchten uns entgegen, Clapton wirkt sehr von sich selbst überzeugt. Allerdings bildet sein Skorpion-Mond ein Quadrat zu Pluto. Bei dieser Mond-Stellung geht es nicht nur um die Auseinandersetzung mit den eigenen Gefühlen, deren Tiefe ausgelotet werden soll. Fast immer gibt es in diesen Fällen vor der Geburt Krisenerlebnisse der Mutter, die sich in einer schwierigen Lage befindet und ihre Machtlosigkeit spürt (und ja tatsächlich noch vor Claptons Geburt von seinem Vater verlassen wurde).

 

Ein Mensch mit einem Skorpion-Mond hat eine starke emotionale Bindung zur Mutter (auch wenn er sie anfänglich für die Schwester hält), er hat vorstellungsbezogene, kontrollierende und suggestive Gefühle, da er spürt, dass etwas nicht stimmt und er den Dingen auf den Grund gehen will; mit oberflächlichen Erklärungen gibt er sich nicht zufrieden. Zudem besteht der starke Wunsch, das Leben in aller Intensität wahrzunehmen, was oft auch mit einer immensen Leidensfähigkeit einhergeht. Schließlich geht es um das totale Sich-Einlassen, und das geht nicht ohne Schmerzen ab, ob es sich nun um Beziehungskonflikte, Suchtprobleme oder den Verlust von Familienangehörigen und Freunden handelt.

 

Die 1990-er Jahre waren für Clapton in mehrfacher Weise schmerzhaft: Am 27. August 1990 starb sein Freund und Kollege Stevie Ray Vaughan bei einem Helikopterabsturz. Und noch tragischer: Am 20. März 1991 kam sein viereinhalbjähriger Sohn Conor bei einem Sturz aus dem 53. Stock eines Hochhauses in New York ums Leben.

 

Dennoch ist es Eric Clapton immer wieder gelungen, sich von Schicksalsschlägen zu erholen und wieder einen Sinn im Leben zu finden. In diesem Sinne wünschen wir Eric Clapton zu seinem runden Geburtstag und der bevorstehenden Tournee alles Gute.

Über das Tierkreiszeichen Widder

 

Widder (20./21. März bis 19./20. April) ist ein kardinales Feuerzeichen, sein Herrscher ist Mars, und es symbolisiert den Willen zur Tat. Dieses Zeichen hat die stärkste Dynamik und Aktivität des gesamten Tierkreises, ihm werden Impulsivität, Intensität, starke und leidenschaftliche Gefühls- und Willensäußerungen zugeordnet. Hier verbinden sich Unbekümmertheit und unbändige Energie zu Abenteuerlust und Risikobereitschaft. Als Widder-Geborene sind Sie initiativ, spontan, direkt, resolut, energisch, forsch und begeistert in ihren Handlungen, kennen große Lebensfreude, Tatendrang, Unternehmungsgeist, lieben es, an ihre Grenzen zu stoßen, und finden sich oft genug in Situationen, die Durchhaltevermögen, Stärke und Überlebenskraft erfordern. Dabei hilft ihnen die Gabe, rasch und unbewusst Entscheidungen treffen zu können, die sich im nachhinein oft als richtig herausstellen. Andererseits kann der Impuls zu handeln, bevor Sie nachdenken, aber auch fatale Konsequenzen haben, oder andere vor den Kopf stoßen. Mit Menschen, die langsamer und behäbiger sind als Sie, haben Sie meist wenig Geduld. Dabei besteht auch die Gefahr zu großen Ungestüms und übertriebener Egozentrik.

 

Als Widder leben Sie im Augenblick, spüren sich in der Gegenwart und finden allein die Tatsache zu existieren sehr aufregend. Den Sinn für Wunder und die Möglichkeit, Freude zu spüren und auch auszudrücken, werden Sie nie verlieren. Wenn Sie sich für eine Sache begeistern, sind Sie meist mit Feuereifer dabei, aber nach einer gewissen Zeit verlieren Sie möglicherweise wieder das Interesse und wenden sich wieder etwas Neuem zu.

 

In jeder Situation sehen Sie zuerst, was man tun könnte; Tatkraft steht für Sie absolut im Vordergrund. Sie kennen große Entschiedenheit und Entschlossenheit, wissen, was Sie wollen, vertragen keine Einengung oder Bevormundung und streben zukunftsorientiert vorwärts, oft gelten Sie als Pionier in einer bestimmten Sache. Sie gehen vom freien Willen eines jeden aus und sind auch fähig, Ihrem Willen Ausdruck zu verleihen. Ausserdem möchten Sie immer der/die Erste sein und dulden keinen Widerspruch. Sollte Ihnen dabei jemand in die Quere kommt, so mögen Sie das gar nicht und werden leicht ärgerlich. Aber Vorsicht: Mit Ihrer ehrlichen und direkten Art könnten Sie Ihren Mitmenschen gegenüber schroff, grob, verletzend, aggressiv, ungestüm, ungeduldig und voreilig sein und zu Affekthandlungen neigen. Fragen Sie sich daher immer nach der eigentlichen Motivation Ihres Tuns. Als Sport lieben Sie den Wettkampfsport und vertrauen dabei auf Ihre eigene Kraft und Ihren Angriffsgeist.

Alle Planeten, die im Widder stehen, bekommen eine dynamische, kräftige, energische Note. Dieses Zeichen beschleunigt, macht ungeduldig, heftig, aggressiv und aktiviert Streitlust und Sarkasmus.

Zugeordnete Körperebene: Kopf, besonders Zähne, Nase, Kinn. Penis, Gallenblase, Hämoglobin.

Rainhard Fendrich – zum 60. Geburtstag

Der österreichische Liedermacher, Schauspieler und Moderator Rainhard Fendrich feiert am 27. Februar 2015 seinen 60. Geburtstag. Er ist im Tierkreiszeichen Fische geboren und hat einen Skorpion-Aszendenten. Somit ist das Wasser-Element das vorherrschende Element in seiner Radix, was ihn als sehr emotionalen, sensiblen, phantasievollen und kreativen Charakter ausweist. Sehr treffend hat er selbst seinen Fische-Charakter insofern beschrieben, dass er ein „schlampiges, faules, verträumtes Kind“ war, das ins Internat gesteckt wurde, um die Matura zu machen. Mit dieser Fische-Sonne, noch dazu direkt am IC, dem Mitternachtspunkt des Horoskops gelegen, ist er nicht nur der geborene Schauspieler, der gerne in verschieden Rollen schlüpft und damit ans Licht der Öffentlichkeit tritt, sondern auch ein Künstler, der eine starke Verbundenheit mit seiner Heimat spürt. Nicht umsonst wurde sein Song „I am From Austria“ aus dem Jahr 1990 zur heimlichen österreichischen Hymne.

 

Sehr wichtig in dieser Radix ist aber auch der Aszendent im Zeichen Skorpion. Er verleiht Rainhard Fendrich eine immense Vorstellungskraft über seine künstlerischen Ziele, und Saturn am Aszendenten gibt ihm die nötige Ausdauer und Zähigkeit, diese auch zu erreichen. Saturn zeigt einen großen Ehrgeiz, aber auch eine gewisse Angst vor Gefühlsintensität und Gefühlstiefe, das hindert Fendrich aber nicht daran, sich mit Begeisterung und Leidenschaftlichkeit auf sein Publikum einzulassen (der Geburtsherr Pluto steht eleviert in Löwe und im 9. Haus), er genießt es, auf der Bühne zu stehen, und kommt bei anderen sehr gut an (Jupiter in Krebs im 8. Haus). Der Mond im Stier-Zeichen zeigt das musikalische Talent, aber auch den Hang zum sinnlichen Genuss und zum Geld als Wohlfühlfaktor auf. Dass er mit seiner musikalischen Arbeit Erfolg hat, zeigt der gut gestellte Stier-Mond, der ein Trigon zum Medium Coeli (MC), dem höchsten Punkt der Radix, bildet. Zusammen mit einem weiteren Trigon zum aufsteigenden Mondknoten, einem karmischen oder Schicksalspunkt im Horoskop, zeigt sich hier ein großes Erfolgstrigon. Somit konnte also der musikalische und schauspielerische Erfolg gar nicht ausbleiben. Dieser fliegt ihm aber nicht ohne weiteres zu, sondern ist das Produkt unermüdlichen Arbeitens. Mars in enger Verbindung mit dem Mond pusht Fendrich, er ist ein Getriebener, der sich nicht seiner Bequemlichkeit hingeben kann, sondern der ständig etwas schaffen muss.

 

Ein Mensch mit Skorpion-Aszendent ist sicher kein oberflächlicher Zeitgenosse, sondern einer, der sich mit Leidenschaftlichkeit auf das Leben einlässt, der immer den eigenen Wert in Bezug auf andere sucht und sich permanent damit auseinandersetzt.

Die tiefste und innigste Begegnung findet sicherlich über die Sexualität statt, er muss sich auf andere total einlassen, selbst wenn es nicht ohne Gefühlskonflikte und Konfrontationen abgeht. Es besteht dann auch die Gefahr der totalen Festgefahrenheit und des Nichtloslassenkönnens. Fendrich musste in seinem Leben bisher schon so manche Krise überstehen – denken wir nur an die Steueraffäre in den 1990er-Jahren sowie an die Entdeckung und letztlich Überwindung seiner Kokain-Sucht. Doch er hat die skorpionische Fähigkeit, sich aus Krisensituationen am eigenen Schopf herausziehen und retten zu können und dann wie ein Stehaufmännchen sich neuen Aufgaben zuzuwenden. Seine optimistische Haltung und sein Grundvertrauen ins Leben hat er trotz etlicher Krisen und Rückschläge nie verloren, was er seinem gut gestellten Jupiter zu verdanken hat.

 

Wir wünschen Rainhard Fendrich zu seinem runden Geburtstag alles Gute. Neptun, der aktuell auf seiner Sonne steht, hält ihn vom großen Feiern ab und lässt ihn lieber den Rückzug in die Stille und Abgeschiedenheit fern der Öffentlichkeit antreten, wo er in Ruhe Kraft tanken und seinen kreativen Speicher aufladen kann. Durch den Uranus-Transit über seinen Merkur erhält Fendrich für seine bevorstehende Tournee stimulierende Anregungen und künstlerische Impulse

Neumond in den letzten Minuten des Zeichens Wassermann

Heute, am 19. Februar 2015, um 0.50, ist die Sonne in das Tierkreiszeichen Fische eingetreten. Nur 3 Minuten vorher, um 0.47 gab es noch einen Neumond in den letzten Minuten des Zeichens Wassermann. Astrologisch gesehen, steht dieser Neumond im Vakuum, was bedeutet, dass es keine Regeln, keine Bindungen gibt, dass nichts greifbar ist und alles möglich.

 

Eine chaotische Zeit steht uns bevor, da die neuen Ideen, die vielfach geäußert wurden, beinahe schon zu spät kommen und nicht mehr greifen könnten. Es kann zu großen Spannungen und Kämpfen kommen, wenn Vereinbarungen nicht eingehalten werden und Hoffnungen, deren Erfüllung greifbar nahe schien, sich wieder zerschlagen.