Über das Tierkreiszeichen Skorpion

Skorpion ist ein fixes Wasserzeichen, sein Herrscher ist Pluto. In den alten Mythologien symbolisierte dieses Zeichen oft Tod, Wiedergeburt und sich erneuernde Kräfte. Sein Herrscherplanet, Pluto, hat seinen Namen vom römischen Totengott. Skorpion steht auch für Transformation und Heilung, für die Mysterien des Lebens und des Sterbens, für Geburt und Sexualität. Dies sind die wichtigsten Themen für Skorpione.

 

Dem Zeichen Skorpion werden tiefe, fast extreme Gefühle zugeordnet, ungezügelte Leidenschaften und Triebe, Schmerz, Hass, Macht, Ohnmacht, Rach- und Eifersucht, aber auch Zähigkeit, Mut, Willensstärke, Verlässlichkeit und Sicherheitsstreben. Der fixe Charakter erklärt den Drang nach emotionaler Besitzergreifung. Typisch ist der “Alles oder Nichts”-Charakter, hier gibt es keine Halbherzigkeiten oder Kompromisse. Es besteht ein Drang, den Dingen auf den Grund zu gehen, nachzubohren und nicht locker zu lassen. Daher werden Skorpion-Geborene immer ein grosses Interesse daran haben, nicht nur ihre eigenen Abgründe, sondern auch die anderer Menschen zu erforschen und auszuloten.

 

Skorpion ist prinzipiell ein schwermütiges Zeichen (fixes Wasser), seine VertreterInnen haben manchmal auch selbstzerstörerische Tendenzen. Dabei beweisen Skorpion-Geborene oft ungeheuren Mut und Willensstärke, wenn es darum geht, Herausforderungen ins Auge zu schauen, um sie zu bewältigen. Es wäre äusserst wichtig, die eigenen Anteile bei Verletzungen, die ihnen „passieren“, zu erkennen. Ihre grosse Stärke ist aber eine unglaubliche Fähigkeit zur Regeneration und Transformation, und die setzt ein, sobald sie die Verantwortung für ihren Anteil am Heilungsprozess übernehmen und Dinge oder Menschen, die ihnen nicht guttun, ohne Hass- und Rachegefühle loszulassen lernen.

 

Sexualität hat für Skorpion-Geborene eine besondere Bedeutung, die weit über alle Sensationen und Trivialisierungen in der heutigen Zeit hinausgeht, denn sie spüren, dass die sexuelle Energie etwas Heiliges und Heilendes ist, das Ausloten tiefster Gefühlsregungen ein elementares Erlebnis, das Skorpione bis auf den Grund ihrer Seele spüren können, etwas Magisches, eine Urgewalt. Auch ihr Bedürfnis nach tiefen und intensiven Emotionen ist stark ausgeprägt. Nichts zu empfinden, ist für Skorpion-Geborene fast noch bedrohlicher, als schmerzhafte Gefühle zu erleben, und so stürzen sie sich oft ohne Angst vor Verletzungen in stürmische Beziehungen.

 

Skorpion-Geborenen kann man nicht leicht etwas vormachen, da sie die geheimen Motivationen der Menschen instinktiv durchschauen. Selbst geben sie sich aber hintergründig, sind oftmals misstrauisch und verschlossen. Da Skorpion unter anderem das Zeichen der Macht und Manipulation ist, haben Skorpione wahrscheinlich das ständige Bestreben, andere Menschen und Situationen im Griff bzw. unter Kontrolle zu haben. Allerdings wissen sie auch, dass Macht Gutes oder Böses bewirken kann, daher sollten sie diese immer bewusst einsetzen. Sie vertrauen ihren Wahrnehmungen und haben den Mut und die Kraft, Pläne in die Tat umzusetzen. Nach aussen zeigen sie oft Ruhe und Kontrolliertheit, was jedoch nur dann hilfreich ist, wenn sie mit sich selbst im Einklang sind. Ansonsten ist es eher die Ruhe eines schlafenden Vulkans, der jederzeit mit ungeheurer Intensität ausbrechen kann.

 

Der Herrscherplanet Pluto zwingt uns zur Konfrontation mit extremen Gefühlen. Unbewusst sind wir alten emotionalen Strukturen verhaftet und können uns nur schwer davon lösen, weil die Angst, verletzt zu werden oder etwas zu verlieren, zu gross ist. Das Loslassen alter Vorstellungen und Fixierungen ist oft mit grossen Ängsten oder Schmerzen verbunden. Je mehr wir versuchen, die destruktiven, verborgenen Inhalte unserer Seele zu unterdrücken, mit denen uns Pluto konfrontiert, desto stärker wird der Gegendruck aus der Tiefe der Seele. Schicksalhafte Ereignisse von aussen oder schwere gesundheitliche Probleme sind dann die Folge. Hingegen nimmt das Bewusstwerden und Annehmen verdrängter Gefühle ihnen ihre zerstörerische Macht. Jede Krise bedeutet gleichzeitig Wandlung. Plutonische Wandlungsprozesse sind immer mit Stirb- und Werde-Erfahrungen verbunden. Das Alte muss zerstört werden, damit das Neue entstehen kann. Skorpione können sich selbst und anderen bei diesen Prozessen, deren Ziel eine tiefgehende Heilung sein sollte, unterstützen, zum Beispiel als TherapeutInnen.

 

Skorpion-Geborene haben zwar ein feines Barometer für die Gefühle anderer, sind aber nicht ohne weiteres bereit, darauf Rücksicht zu nehmen, da sie unbewusst deren seelischen Tiefen ausloten wollen. Sie verfügen über eine Fähigkeit, Grenzen zu überschreiten und Tabus zu brechen, und können damit andere tief verletzen. Da sie nicht so leicht Halt machen, ist auch das Zerstörungspotenzial erheblich. Das Leben stellt diese Menschen vor die Aufgabe, zu unterscheiden, wann ein Eingreifen richtig und heilend ist und wann es nur sinnloses Leid schafft.

 

Planeten im Skorpion zeigen häufig, dass man hier Leidenschaften, Druck oder Zwängen ausgesetzt ist, oder diese selbst auf andere ausübt. Die Wandlung dieser Energie und der Versuch, sie konstruktiv zu leben, könnte einer der wichtigsten Lebensaufgaben sein.

 

Zugeordnete Körperebene: Sexualorgane, Beckenregion, Urogenitaltrakt, Prostata, After.

Über das Tierkreiszeichen Waage

Wie die Tag-und-Nacht-Gleiche oder Equinox, die üblicherweise am 23. September stattfindet, den Wechsel der Jahreszeiten bedeutet, ist auch das Zeichen Waage durch zwei Schalen symbolisiert, die mehr oder weniger miteinander „balancieren“ und gleichzeitig das leichte Loslassen des vergangenen Sommers und das Annehmen des heraufziehenden Herbstes anzeigen.

 

Waage ist ein kardinales Luftzeichen, ihr Herrscher ist die Venus. Venus stellt den Bezug zum Du her, sie ist das Prinzip der Harmonie und des Ausgleichs von Gegensätzen. Kontakt-, Beziehungs-, Liebesfähigkeit, das Bedürfnis nach Zweisamkeit wird durch dieses Prinzip ausgedrückt. Was uns im Aussen begegnet, liegt in unserem eigenen Wesen begründet. Probleme mit dem Du bedeuten immer Probleme mit dem eigenen Ich. Der Partner ist der Spiegel, in dem wir uns selbst erkennen sollen. Beziehungsprobleme können wir also nur über die Arbeit an uns selbst lösen. Oft wollen wir Unabhängigkeit und Selbständigkeit in Beziehungen, die wir gerne analysieren, andererseits suchen wir unseren Selbstausdruck über einen Partner, und besonders Waage-Geborene sind stark auf andere bezogen, können schwer allein leben, engagieren sich auch gerne in Beziehungen, sind aber schwer zufrieden zu stellen, da sie immer irgendwo ein Haar in der Suppe finden, das ihren idealistischen Ansprüchen nicht genügt. So suchen sie weiter, sind oft richtige Schürzenjäger, Aufreisser-Typen (Männer), die aber auch gerne verführt werden wollen (Frauen und Männer).

 

Waage-Geborene versuchen auch in Beziehungen, immer ein Gleichgewicht herzustellen. Streitereien und emotionalen Auseinandersetzungen gehen sie lieber aus dem Weg, weil sie sie für unproduktiv halten. Dabei neigen sie allerdings dazu, Gefühle, die sie als negativ empfinden, wie Ärger, Zorn, Aggressivität, Hass und Eifersucht, zu unterdrücken, weil sie ihren Idealen zuwiderlaufen. Wenn andere Menschen diese Gefühle in Bezug zu einer „Waage“ zeigen, ist diese irritiert, denn sie hält sich selbst stets für harmoniebedürftig, wohlmeinend und unschuldig und weicht direkten Konfrontationen meist aus. Es ist bezeichnend, dass sich Waagen oft eher zu starken, rechthaberischen Typen hingezogen fühlen, die ihre eigenen unterdrückten Aggressionsgefühle ausleben.

 

Waage-Geborene wollen sich mit schönen Dingen umgeben und brauchen eine angenehme Umgebung, daher lehnen sie Unordnung in jedem Sinn ab. Diese Menschen haben die Fähigkeit, mit wenigen Handgriffen Ästhetik und Harmonie zu schaffen, und sie empfinden mehr als andere, dass sich eine ausgeglichene Seele nur in einem harmonischen Äusseren widerspiegeln kann.

 

Dieses Bedürfnis nach Harmonie drückt sich auch darin aus, dass sich Waage-Geborene, wie aber natürlich auch viele andere Menschen, für die ganze Welt Frieden und Ausgewogenheit wünschen. Darum zu kämpfen oder es zu fordern, ist aber nicht ihr Stil, eher versuchen sie es auf diplomatischen Wegen, mit viel Taktgefühl. Da sie ein natürliches Gerechtigkeitsempfinden haben, können sie auch gegensätzliche Standpunkte oft verstehen und eine Brücke zwischen ihnen schlagen. So bringen Waage-Geborene ihre Initiativen auf eher subtile Art und Weise zum Ausdruck. Eine Gefahr kann darin bestehen, dass sie manchmal zuviele verschiedene Meinungen verstehen, es jedem recht machen wollen und sich weder für eine Sache entscheiden noch sich klar abgrenzen können.

 

Ihr starkes Gerechtigkeitsempfinden machen Waage-Geborene oftmals zu IdealistInnen, die sich in der rauen Wirklichkeit aber nicht so gut zurechtfinden. Ungleichheit, auf welchen Gebieten auch immer, können sie schwer tolerieren, aber ehe sie etwas dagegen unternehmen, ziehen sie sich lieber zurück. Da sie unbedingt fair bleiben wollen, nehmen sie oft keinen eindeutigen Standpunkt ein, und um niemanden zu verletzen, bleiben sie oft zögerlich unentschlossen, was ihnen leicht als mangelndes Rückgrat ausgelegt werden kann.

 

Venus, die das Zeichen regiert, verleiht den Waage-Geborenen auch sinnliches Empfinden, Sinn für Ästhetik, Schönheit, Modebewusstsein, Geschmack, Eleganz, Formgefühl, Kunstverständnis und oftmals auch künstlerische Fähigkeiten. Es sind meist sehr angenehme, charmante und entgegenkommende Menschen, die Geselligkeit lieben und das Gemeinsame über das Trennende stellen. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass Waage eine Luftzeichen ist, das heisst, Ideen und geistigen Konzepten wird viel Raum gewährt. Die in diesem Zeichen Geborenen haben das Talent, im Denken ganze Welten zu entwerfen, geben aber selten eine konkrete oder definitive Stellungnahme ab, sondern lassen lieber verschiedene Lösungsmöglichkeiten offen. Manchmal spielen sich die Vorstellungen und Ideale zu sehr auf der geistigen Ebene ab und verlieren den Bezug zur Realität, oder der Form wird mehr Bedeutung beigemessen als den Inhalten.

 

Planeten in der Waage übernehmen das Bedürfnis nach Ausgleich von Gegensätzen und nach Harmonie. Häufig zeigen sie auch künstlerische Neigungen und Talente an.

 

Zugeordnete Körperebene: Niere, Nierenbecken, Vagina, Haut, Venen, Haare.

Über das Tierkreiszeichen Jungfrau

Jungfrau ist ein veränderliches Erdzeichen, ihr Herrscher ist Merkur, was ihr Scharfsinn in praktischen Dingen und Systematik bei der Umsetzung von Ideen verleiht, allerdings auch einen Hang zum Perfektionismus, zur Vorsicht, Detailverliebtheit und zum Kritisieren. Das Zeichen Jungfrau hat bei astrologischen Laien keinen allzu guten Ruf, seinen VertreterInnen wird unterschoben, allzu nüchtern, kleinlich und vertrocknet, ja geradezu „altjüngferlich“ zu sein. Das kann natürlich bei starker Jungfrau-Betonung schon mal vorkommen, im allgemeinen haben Jungfrau-Geborene aber weit mehr zu bieten.

 

In antiken Zeiten wurde die Erdgöttin Demeter mit dem Zeichen Jungfrau in Verbindung gebracht, die nicht nur für das Wachstum der Pflanzen und Früchte zuständig war, sondern auch für deren Ernte. Viele Jungfrau-Geborene haben deshalb einen Bezug zur Natur, deren Erhalt ihnen ein Anliegen ist, sowie den sprichwörtlichen „grünen Daumen“. Merkur, der Herrscherplanet, stellt die Verbindung zwischen dem Intellekt und den praktischen Fähigkeiten der Jungfrau her und somit auch zwischen der materiellen Welt und der Welt der Ideen. Vergessen wir nicht, dass sich das Wort „materiell“ vom lateinischen Wort „mater“, also Mutter, ableitet – Demeter wird auch als Muttergöttin gesehen.

 

Deswegen drücken sich Jungfrau-Geborene gerne über das Wort aus, das für sie eine Idee konkretisieren kann. Dass sie dabei überaus genau sind in ihren Beobachtungen und Analysen, prädestiniert sie für alle Berufe, in denen Genauigkeit und Korrektheit gefordert sind, macht sie aber auch zu oft gefürchteten KritikerInnen. Doch diese Genauigkeit, gepaart mit Ordnungssinn und einem ausgesprochenen Nützlichkeitsdenken, hilft ihnen, die Wahrnehmung der Welt und des Lebens überschaubar zu halten. Bei aller sorgfältigen Analyse werden aber doch die grossen Zusammenhänge manchmal übersehen.

 

Jungfrau-Geborene sind oft überaus geschickt in handwerklichen Dingen und bringen auch die nötige Ausdauer mit, die nötig ist, um ein schönes Werkstück herzustellen. Auch dabei wird grösstes Augenmerk auf Perfektion in jedem Detail gelegt. Wenn das Stück noch dazu einen praktischen Nutzen hat, und nicht nur „l’art pour l’art“ ist, sind Jungfrau-Geborene zufrieden.

 

Der Zusammenhang zwischen Körper und Geist ist für Jungfrau-Geborene von ausserordentlichem Interesse, und sie sind meist davon überzeugt, dass Gesundheit oder Krankheit mit der geistigen Einstellung zu tun hat. Sie legen daher viel Wert auf eine vernünftige Lebensweise, von der sie gerne auch andere Menschen zu überzeugen versuchen. Dass sie dabei manchmal mit missionarischem Eifer vorgehen und auch ihre eigenen Ideen von Ernährung, Hygiene oder Gesundheitsbewusstsein übertreiben, kann sie leicht verschroben wirken lassen. Oft messen sie vielleicht der Gesundheit einen insofern übertriebenen Stellenwert bei, als sie auch ihren Körper immer funktionieren lassen wollen. Dabei kann das ausgeprägte Gesundheitsbewusstsein in Angst vor Krankheiten bis zur Hypochondrie ausarten.

 

Ausserdem legen Jungfrau-Geborene Wert auf ihr persönliches Wachstum und ihre Selbsterforschung, brauchen aber Zeit für sich, um ihre Erfahrungen zu analysieren. Es wäre gut für sie, eine Arbeit zu finden, mit der sie sich identifizieren können, dann erfüllen sie ihren „Dienst an der Sache“ mit Pflichtbewusstsein und Hingabe. Auch in „ausweglosen Situationen“ fallen ihnen immer noch Lösungsmöglichkeiten ein, auf die andere womöglich nie gekommen wären. Dass Jungfrau-Geborene oft hinter den Kulissen arbeiten und das Rampenlicht anderen überlassen, stört sie weniger, als für geleistete Arbeit nicht die ihnen gebührende fachliche Anerkennung zu bekommen.

 

In Beziehungen suchen Jungfrau-Geborene immer Wege, diese noch zu verbessern. Das mag aus idealistischen Erwägungen heraus geschehen, kann den Partner aber ganz schön unter Druck setzen. Auch in einer Partnerschaft sind Jungfrau-Geborene fleissig, sorgfältig, reinlich, aber auch übergenau, kritisch, penibel, manchmal fast kleinlich und neigen dazu, den Partner durch Liebesentzug zu bestrafen, wenn er ihren Vorstellungen nicht genügt. Da sie selbstgenügsam sind, ziehen es Jungfrau-Geborene manchmal vor, allein zu leben statt mit einem „unvollkommenen“ Partner.

 

Es wäre sehr wichtig für sie, einfach loslassen zu lernen und zu akzeptieren, dass weder sie selbst noch andere Menschen perfekt sind. Vor allem sich selbst sollten Jungfrau-Geborene auch Schwächen und Fehler verzeihen, sonst kann es sein, dass sich ihre allzu hohen und einschränkenden Anforderungen, die sich so nicht erfüllen lassen, somatisieren und tatsächlich ihre Gesundheit beeinträchtigen können.

 

Ihrem Streben nach Perfektionismus liegt vermutlich ein Mangel an Selbstvertrauen zugrunde. Jungfrau-Geborene glauben tief in ihrem Inneren nicht, dass sie um ihrer selbst willen geliebt und gemocht werden, sondern dass sie eine besondere Leistung erbringen müssen, um das zu erreichen. Aber wenn sie in sich selbst eine Ganzheit auf physischer, psychischer und emotionaler Ebene statt der unerreichbaren Vollkommenheit finden, können sie sich selbst vertrauen und brauchen keine Angst mehr vor Zurückweisung zu haben.

 

Planeten in der Jungfrau nehmen den kritisch-analytischen Charakter dieses Zeichens an. Vernunfts- und Nützlichkeitserwägungen treten hier deutlich zutage.

 

Zugeordnete Körperebene: Verdauungstrakt, Darm, Stoffwechsel.

Über das Tierkreiszeichen Löwe

Am 23. Juli 2015 um 5.32 MESZ tritt die Sonne in das Tierkreiszeichen Löwe ein. Die genaue Zeitangabe ist deshalb von Bedeutung, weil dies von Jahr zu Jahr variiert. Es ist aber wichtig zu wissen, dass jemand der dieses Jahr am 23. Juli vor 5.32 geboren ist, noch ein „Krebs“ ist, erst die ab und nach 5.32 Geborenen haben das Sternzeichen Löwe.

 

Löwe ist ein fixes Feuerzeichen, sein Herrscher ist die Sonne. Die fixe Qualität gibt hier dem Feuer einen beständigeren und ruhigeren Charakter als bei den beiden anderen Feuerzeichen (Schütze, Widder). Diesem Zeichen werden Lebensfreude, Selbstvertrauen, Würde, aber auch übertriebener Stolz und Selbstüberschätzung zugeordnet. Als Löwe-Mensch haben Sie ein ausgeprägtes Geltungsbedürfnis, es genügt Ihnen nicht, ein Teil der Menge zu sein, nein, Sie wollen, wie die Sonne in unserem Planetensystem, im Zentrum stehen, strahlen und glänzen. Auf jeden Fall wollen Sie sich aus der Menge herausheben und wie ein König/eine Königin beachtet und bewundert werden. Selbst wenn Sie im Grunde introvertiert sein sollten, wird Sie ein besonderes Charisma umgeben. Die meisten Löwe-Geborenen sind aber eher extravertiert, kehren ihr Licht keineswegs unter den Scheffel und haben viel Sinn für das Repräsentative, für Macht, Ansehen und Ehre. Mit einer ihnen wie natürlich zustehenden Würde lieben sie den Luxus, Prunk und Pomp, das Üppige in jedem Bereich, dazu sind sie anspruchsvoll und eitel und betrachten das Leben vielfach als eine eigens für sie gemachte Theaterinszenierung, in deren Mittelpunkt sie natürlich stehen. Dabei sind sie aber ohne Hinterlist und Tücke, sondern zeigen sich und das, was sie wollen, mit grosser Zuversicht und Selbstvertrauen, wobei sie auch das Risiko in Kauf nehmen, dass sie, wenn sie alles im Licht der Öffentlichkeit, unter aller Augen sozusagen, tun, dabei selbstverständlich auch scheitern können.

 

Da Sie als Löwe im Wesen grosszügig sind und Details und Kleinigkeiten gerne ignorieren, wirken Sie eventuell auf andere leicht überheblich, snobistisch und arrogant. Diese anderen haben aber oft nur nicht den Mut, für sich selbst die Anerkennung zu fordern, die für Löwen so selbstverständlich ist. Anlass zu Kritik gibt auch Ihre Neigung zur Bequemlichkeit und Ihr passives Verhalten in Angelegenheiten, die Ihnen nicht so interessant erscheinen. Meist wirken Sie jedoch durch Ihren Charme entwaffnend, denn Sie sind auch warmherzig und freigebig, haben Sinn für Fairness und Ritterlichkeit sowie eine starke Vitalkraft und sind von sich selbst überzeugt. Wenn Sie ein gewisses Imponiergehabe, das Sie prahlerisch und anmaßend erscheinen lässt, vermeiden können, haben Sie eine starke Ausstrahlung. Zu Ihren Stärken zählen weiters Kreativität, Willensstärke und pädagogische Fähigkeiten. Sie haben eine spielerische Freude am Leben, lieben Vergnügungen und Feste und interessieren sich für Kunst (besonders für Malerei, aber Sie erklimmen gerne auch die Bühne). Da Sie andere inspirieren und ihnen Selbstvertrauen und Mut vermitteln können, eignen Sie sich gut als Manager, Führungspersönlichkeit oder als selbständige/r UnternehmerIn. Von Rückschlägen im Leben können Sie sich normalerweise gut erholen und rasch neue Kräfte sammeln.

 

Zugeordnete Körperebene: Herz, Kreislauf, Rücken.

Über das Tierkreiszeichen Krebs

Am 21. Juni 2015 um 18:39 MESZ tritt die Sonne in das Tierkreiszeichen Krebs ein. Die genaue Zeitangabe ist deshalb von Bedeutung, weil dies von Jahr zu Jahr variiert. Es ist aber wichtig zu wissen, dass jemand der dieses Jahr am 21. Juni vor 18:39 geboren ist, noch ein „Zwilling“ ist, erst die ab und nach 18:39 Geborenen haben das Sternzeichen Krebs.

 

Krebs ist ein kardinales Wasserzeichen, sein Herrscher ist der Mond. Wenngleich der Krebs im privaten Bereich durchaus bestimmend, organisierend und tonangebend sein kann, so kommt hier die kardinale Dynamik im Vergleich zu den anderen Kardinalzeichen (Widder, Waage und Steinbock) nicht so offensichtlich zum Vorschein. Dem Zeichen Krebs werden Emotionalität, Empfindsamkeit, Sensibilität, Hingabefähigkeit und Hilfsbereitschaft, Empfänglichkeit und Beeindruckbarkeit, aber auch Launenhaftigkeit (Luna!) zugeordnet. Wie das Meer Ebbe und Flut kennt, kennen Sie als Krebs zeitweise sicherlich einen Überschwang der Gefühle und dann wieder Zeiten der Ernüchterung, wenn Sie sich ausgelaugt, ausgetrocknet, am emotionalen Tiefpunkt finden. Ihre Umgebung können Krebs-Geborene mit dieser Launenhaftigkeit ziemlich irritieren, obwohl ihre Gefühlsschwankungen einigermaßen vorhersehbar sind wie die Gezeiten des Meeres. Bei all diesen regelmässig vorkommenden emotionalen Schwankungen sind Krebs-Geborene aber doch sehr verlässliche Menschen, so wie der Mond, dessen wechselnde Sichtbarkeit für uns ja auch mit absoluter Regelmässigkeit verbunden ist.

 

Krebs steht für die eigene seelische Identität, für Natürlichkeit und Ursprünglichkeit, und dieses Zeichen bewirkt ein grosses Anlehnungs- und Zärtlichkeitsgefühl, ein Bedürfnis nach Wärme, Geborgenheit und Zuwendung. Aber Krebs-Geborene können auch überempfindlich sein, leicht gekränkt, melancholisch, kindisch, schmollend. Kritik fassen sie leicht als persönliche Unzulänglichkeit auf und fühlen sich dadurch schuldig. Ihnen – oft unabsichtlich – zugefügte Verletzungen vergessen sie lange nicht. Da sie sich leicht in die emotionalen Welten anderer Menschen einfühlen können, haben sie eine natürliche Begabung im psychologischen Bereich. Oft fällt es ihnen sogar leichter, sich um andere zu kümmern als um sich selbst. Manche Krebs-Geborene haben sich einen inneren Panzer zugelegt, da es zu sehr schmerzen würde, das verängstigte und verletzte Kind in sich zu spüren, und bemühen sich, nach aussen hin hart zu wirken. Doch durch Gefühle, auch schmerzhafte, können wir am ehesten lernen und wachsen. Als Krebs sollten Sie darauf achten, nicht zu sentimental und nachtragend zu werden, wenn Sie sich verletzt fühlen.

 

Ihre besondere Phantasie- und Vorstellungsgabe macht es den Krebs-Geborenen auch leicht, sich auf vielfältige Weise künstlerisch auszudrücken, und oft erspüren sie instinktiv die emotionale Vergangenheit eines Ortes oder eines Gegenstandes.

 

Der Mond als der das Zeichen Krebs beherrschende Planet steht auch für das Wohnen, das Heim, die Heimat – Bereiche, die für Krebs-Geborene von grosser Bedeutung sind, denn hier brauchen sie die Behaglichkeit für ihren emotionalen Rückzug. In diesem Bereich suchen sie Sicherheit, sind im Grunde sehr häuslich und fühlen sich mit Heim und Familie sehr verbunden. Diese Begabung, sich einen gemütlichen Wohlfühl-Ort zu schaffen, können Krebs-Geborene durchaus auch als WohnberaterInnen, InnenausstatterInnen oder GastronomInnen nützen. Vom eigenen Wohnbereich spannen Krebs-Geborene sehr leicht einen Bogen zu unserem Planeten als Heim und Heimat für die gesamte Menschheit und alle anderen Kreaturen, sodass ihnen Umwelt- und Tierschutz sehr wichtige Anliegen sind.

 

Zugeordnete Körperebene: Magen, Speiseröhre, Flüssigkeitshaushalt des Körpers, Schleimhäute, Drüsen, Brüste, Eierstöcke, Uterus, die ganze linke Körperhälfte, die Psyche.

Über das Tierkreiszeichen Zwillinge

Zwillinge sind ein veränderliches Luftzeichen, dessen Herrscher Merkur ist. Dies ist das luftigste und unbeständigste aller Zeichen, noch dazu ist es ein „Doppelzeichen“ und wird – wie die Fische – korrekterweise in der Mehrzahlform verwendet. Wer unter diesem Zeichen geboren ist, fühlt sich eigentlich nur als halber Mensch, der nach Ganzheit sucht und dabei Brücken zu anderen schlagen will. Als Zwillinge-Geborene werden Sie daher danach trachten, Verbindungen zu schaffen und Kommunikation herzustellen, und dabei gehen Sie durchaus erfinderisch vor.

 

Den Zwillingen werden schillernde Empfindungen, eine rasche Auffassungsgabe und Einfallsreichtum zugeordnet, und sie werden Ihr ganzes Leben lang nicht die Begeisterungsfähigkeit für das Lernen, das zu Wissen führt, verlieren. Sie haben eine Tendenz, sich für sehr viele Ideen zu begeistern, aber auch, sich zu zersplittern, denn Sie können sich nur schwer auf eine einzige Sache festlegen. In Ihrer Geschwindigkeit und Spontaneität kann Ihnen kaum jemand folgen, eine Idee begeistert Sie plötzlich, aber nur so lange, bis eine andere sie ablöst.

 

Das Zeichen Zwillinge verleiht Leichtigkeit und Flüchtigkeit im Wesen, macht wendig, flexibel, agil, lebhaft, geschickt, schlau, es gibt uns eine starke intellektuelle Betonung, spielerische Unbekümmertheit, Kontaktfreudigkeit, aber auch eine gewisse emotionale Distanziertheit, Unbeständigkeit, verleitet zu Zweifel und Spötteleien. Wie sein Herrscherplanet Merkur kümmert es sich nicht allzusehr um totale Wahrhaftigkeit. Ein Zwilling redet viel, wenn der Tag lang ist, und nicht alles, was er sagt, meint er Stunden später noch so.

 

Wenn Sie im Horoskop eine Zwillinge-Sonne haben, lässt das auf einen ausgeprägten Geschäftssinn und Freude am Handeln schließen. Sie reden gern, sind an allem interessiert und sehr vielseitig. Vermutlich können Sie überall mitreden (denn Sie wissen von allem irgendetwas), sind über alles Aktuelle informiert, schlagfertig, witzig, können aber manchmal auch schwatzhaft und unpersönlich wirken. Sie haben viele Kontakte, kennen sozusagen „Gott und die Welt“ und wissen sich immer zu helfen. Sie lieben die Abwechslung, sind gerne unterwegs, oft in Eile und können auch mehreres gleichzeitig machen. Sie haben nicht nur eine rhetorische Begabung, sondern auch einen Hang zu spöttischen oder sarkastischen Bemerkungen. Persönliche Beziehungen müssen für Sie stimulierend und abwechslungsreich sein.

 

Auch bei der Arbeit brauchen Sie ständige Stimulation und Herausforderung, Routinearbeit ist Ihnen ein Gräuel. Durch Ihre geistige Aufgeschlossenheit sind Sie stets in Kontakt mit dem Zeitgeist und haben ein Gespür für alles Neue.

 

Zwillinge sind Kinder des Augenblicks und gerne überall dabei, wo es etwas zu besprechen oder Kontakte zu knüpfen gibt. Langeweile hassen sie. Das liegt aber vielleicht daran, dass sie in stillen Momenten mit ihrer eigenen Psyche konfrontiert sein könnten, und das erschreckt sie, deshalb trachten sie danach, den Großteil ihres Lebens mit Aktivitäten und Lärm zu füllen. Ihr Problem ist vielleicht auch, dass sie sich zwar intellektuell auf Ideen und Veränderungen einlassen können, sich aber mit der Emotionalität eher schwer tun. Das ist der Grund, warum sie auf andere Menschen oft oberflächlich und unverbindlich wirken.

 

Zugeordnete Körperebene: Lunge, Bronchien, Schulter, Arme und Hände. Das gesamte Nervensystem und die Gelenke.

Was für eine Bedeutung hat der Mond im Horoskop?

Der Mond, der im Tierkreis über das Zeichen Krebs herrscht, beschreibt im Horoskop unsere archetypisch-weibliche Seite, unsere Fähigkeit, das Leben und seine Informationen gefühlsmässig aufnehmen zu können. Er repräsentiert nicht nur unsere Anlagen und Talente, sondern auch die “Antenne” für Stimmungen und ein in bestimmten Situationen vorherrschendes Klima und damit die innerseelische Grundhaltung, aus der das Leben erfahren wird. Der Mond ist auch unsere Identität mit uns selbst, unsere Wunschnatur, er drückt unser Bedürfnis nach Bindung und Verbindung aus, ebenso das Unbewusste, Gefühle (Wohlfühlen, Geborgenheit) und Talente. Ebenso finden wir hier das Bedürfnis nach Zugehörigkeit. Aus seiner Position können wir ablesen, “wie wir uns fühlen”, das heisst, wir erkennen hier die Beschaffenheit unserer Gefühle und unsere emotionalen Verhaltensweisen, deren Basis in unserer Kindheit gelegt wurde.

 

Der Mond-Zyklus ist insofern etwas Besonderes, als er uns einerseits ständige Veränderung und steten Wechsel anzeigt, aber uns gleichzeitig die Gleichwertigkeit jedes Augenblicks lehrt.

 

Zeichen und Haus-Stellung des Mondes zeigen uns, welche Dinge uns das Gefühl von Sicherheit vermitteln, wie wir unsere Emotionen spüren und ausdrücken, und auf welche Weise wir unsere Grundbedürfnisse befriedigen können. Dabei zeigt uns das Tierkreiszeichen – wie auch bei anderen Planetenbetrachtungen – die Art und Weise des Fühlens, die Häuserposition hingegen den Bereich an, für den wir besonders empfänglich sind, und in dem wir uns am wenigsten bewusst verhalten. Hier finden wir auch die sensiblen Bereiche unserer Seele, das heisst, wir erkennen, wann und wodurch wir uns leicht gekränkt oder verletzt fühlen. Daher wird der Mond auch oft als  Spiegel der Seele bezeichnet. Unsere Aufgabe besteht nun darin, die Empfindungen in diesem Lebensbereich auch wirklich wahr- und anzunehmen.

 

Als weibliches Prinzip symbolisiert der Mond ausserdem das Mutterbild in uns – in Entsprechung dazu, wie wir unsere Mutter wahrgenommen haben. Das schliesst auch die Prägungen unserer Kindheit mit ein, den Gefühlsbereich, in dem wir uns verstanden und aufgenommen oder unverstanden und abgewiesen fühlen. Die Fähigkeit und die Bedingungen, sich in der Gesellschaft eingliedern zu können, werden damit ebenso sichtbar.

 

Im Horoskop einer Frau zeigt der Mond, wie sie sich in ihrer Rolle als Frau und/oder Mutter erlebt. Im Horoskop eines Mannes ist der Mond der wichtigste Hinweis auf die Art von Frau, mit der emotionale Befriedigung erlebt werden kann.

Über das Tierkreiszeichen Stier

Stier (20. April bis 21. Mai) ist ein fixes Erdzeichen, sein Herrscher ist die Venus. Stier ist das stabilste, unbeweglichste aller Zeichen. Ihm werden zweckgerichtete Entschlossenheit und Kraft, Genussfreude, Sinnlichkeit und guter Formensinn zugeordnet. Wer im Zeichen Stier geboren ist, ist körperbetont, berührungsfreudig und offen im Zeigen von Zuneigung. Eine warme Sinnlichkeit und aufrechte, tiefgehende und unkomplizierte Gefühle sind für Sie als „Stier“ in Beziehungen mit der Familie, mit Freunden und Liebhabern ausschlaggebend. Leichtfertig lassen Sie sich keineswegs auf Beziehungen ein, denn Sie meinen es ernst und streben etwas Dauerhaftes an, dennoch können Sie vielen Menschen Zuneigung geben (aber nicht unbedingt sexuelle) und Sie sind in allen Beziehungen treu und verlässlich. Sie mögen das Altbewährte und fühlen sich von Veränderungen in einer Beziehung ziemlich bedroht.

 

Als Stier lieben Sie die Bequemlichkeit, das Vertraute, die materielle Sicherheit, Sie wollen bewahren und erhalten, legen sich gerne fest und scheuen Veränderungen im Leben. Die materielle Betonung ist stark spürbar, denn als Stier können Sie besitzergreifend bis zur Habgier sein, haben aber auch Sinn für Werte, für Gediegenes und Bodenständiges. Auch mögen Sie es gerne warm und gemütlich, Extreme sind Ihnen sowohl beim Wetter als auch in Ihrer körperlichen Befindlichkeit ein Gräuel. Alles, was hingegen Ihrem Wohlbefinden dient, wie gutes Essen, eine angenehme Umgebung und Menschen, um die Sie sich kümmern können, hat eine grosse Bedeutung für Sie.

 

Auch ein guter Bezug zur Materie im eigentlichen Sinn ist hier zu finden, ebenso ein ausgeprägter Formensinn, sowie Talent für Design und Gestaltung. Die meisten Stiere sind auch musikalisch, spielen ein Instrument oder singen. Da Sie aber nicht nur allem Schönen gegenüber aufgeschlossen, sondern auch praktisch veranlagt sind, legen Sie Wert darauf, dass die Dinge nicht nur schön, sondern auch nützlich sind. Auf jeden Fall möchten Sie Ihre Fähigkeiten in der Praxis verwerten können. Davon ist auch Ihr Umgang mit bedürftigen Mitmenschen betroffen: ein Stier wird weniger in Mitleid schwelgen, als völlig unsentimental praktische Hilfe anbieten.

 

Zugeordnete Körperebene: Hals, Nacken, Rachen, Mandeln, Stimmbänder, Zunge, Speiseröhre, Halswirbelsäule, Kehlkopf, Schilddrüse. Das Schmecken.

Was genau ist eigentlich der Aszendent?

Was ist der Aszendent?

Der Aszendent (AC) zeigt den Grad des Tierkreiszeichens, das zum genauen Zeitpunkt der Geburt am östlichen Horizont des Geburtsortes aufgeht, und er markiert somit den Beginn des 1. Hauses in der Radix-Zeichnung. Alles, was in diesem bestimmten Augenblick an diesem bestimmten Ort geboren wird, spiegelt die Eigenschaft dieses Augenblicks, die Qualität dieser ganz spezifischen Zeit, wider. Daher ist der Aszendent der individuellste Punkt in unserem Horoskop (unserer Radix).

Er zeigt nicht nur, aus welchem Blickwinkel wir die Welt wahrnehmen, durch welchen Filter wir sie erleben, sondern auch, wie wir nach aussen hin in Erscheinung treten, an die Dinge herangehen, wie wir auf unsere Umwelt reagieren, und kann daher auch als Ort der Selbsterkenntnis bezeichnet werden, wobei wir die Energie dieses Zeichens nicht bewusst einsetzen. Da das Aszendenten-Zeichen den Impuls zum genauen Zeitpunkt unserer Geburt wiedergibt, sagt es auch etwas über unsere Haltung und unsere Erwartungen, wann immer wir im späteren Leben etwas Neues beginnen. Es zeigt uns, wie bzw. mit welcher Einstellung wir in neue Lebensphasen eintreten.

Wenn wir uns selbst erkennen und entfalten wollen, müssen wir jene Anlagen und Eigenschaften, die unser Aszendenten-Zeichen uns aufzeigt, ganz bewusst zum Ausdruck und zur Verwirklichung bringen. Der Aszendent zeigt uns somit, wer wir sind, aber auch, wie wir dem Leben begegnen, er sollte daher im Lauf des Lebens immer stärker entwickelt und ins Bewusstsein geholt werden. Die Auseinandersetzung mit der Aussenwelt kann dabei sehr hilfreich sein.

Der AC bezeichnet aber auch die äussere Erscheinung, den körperlichen Ausdruck, er kommt daher nach aussen hin meist stärker zur Geltung als das Sonnenzeichen und wird von anderen auch meist mehr mit unserer Persönlichkeit identifiziert als unser Sonnenzeichen, das unseren Wesenskern, unsere Grundpersönlichkeit zum Ausdruck bringt, das Ziel, das wir mit Hilfe des Aszendenten im Laufe unseres Lebens erreichen sollen. Während der Aszendent, der auch unser allgemeines Lebensthema vorgibt, der Weg ist, auf den wir uns machen müssen, sagt uns die Sonne, wofür wir hier auf dieser Welt sind, was das Ziel unseres Strebens in diesem Leben ist.

Bei der Deutung des Aszendenten muss aber auch die Stellung seines Zeichenherrschers (= Geburtsgebieters) in der Radix beachtet werden, die eine ergänzende Aussage zum Charakterprofil bietet.

Wie erfahren Sie, was Ihr Aszendent ist?

Für die Berechnung Ihres Aszendenten benötigen Sie Ihre genaue Geburtszeit, und zwar auf die Minute genau, sowie den Geburtsort (also die Stadt oder den Ort, wo Sie geboren wurden). Dabei ist zu beachten, dass die Geburtszeit nicht auf- oder abgerundet werden darf, weil sich dadurch andere Winkelbeziehungen zu den Planeten und damit andere Erkenntnisse zu Ihrer Persönlichkeit ergeben können. Auch für die Prognose ist es wichtig, eine möglichst genaue Zeitangabe zu haben, weil bereits wenige Minuten Differenz zum wahren Geburtsmoment den Gültigkeitszeitraum der Prognose um ein Jahr verschieben können.
Wenn Sie Ihre genaue Geburtsminute nicht kennen und auch keine Möglichkeit haben, diese von Ihren Eltern zu erfragen, können Sie beim Meldeamt bzw. Standesamt Ihrer Gemeinde nachfragen. Üblicherweise liegen die Daten dort auf und können von der betreffenden Person persönlich erfragt werden. Sollten Sie Ihren Geburtszeitpunkt nur ungefähr wissen (+/- 1 Stunde), ist es für den erfahrenen Astrologen möglich, eine Geburtszeitkorrektur zu machen, für die einige markante Daten aus Ihrem Leben benötigt werden.

Und was ist der Deszendent?

Während der Aszendent der Ort der Selbsterkenntnis ist, ist der Deszendent (das Zeichen, das dem Aszendent gegenüber liegt) der Ort, an dem wir die anderen erkennen können, er ist das, was wir in anderen finden. Unser Selbstgefühl, ausgedrückt durch den Aszendenten, wird durch das geformt, was uns durch andere am Deszendenten begegnet. Es gilt, die Eigenschaften des Deszendenten, mit denen wir uns – als Gegenpol zum Aszendenten – nicht so identifizieren, die eher in der Projektion, also von aussen, auf uns zukommen und als Nicht-Ich empfunden werden, im Laufe des Lebens zu integrieren, und sozusagen einen Ausgleich zwischen beiden Polen zu erreichen.

Über das Tierkreiszeichen Widder

 

Widder (20./21. März bis 19./20. April) ist ein kardinales Feuerzeichen, sein Herrscher ist Mars, und es symbolisiert den Willen zur Tat. Dieses Zeichen hat die stärkste Dynamik und Aktivität des gesamten Tierkreises, ihm werden Impulsivität, Intensität, starke und leidenschaftliche Gefühls- und Willensäußerungen zugeordnet. Hier verbinden sich Unbekümmertheit und unbändige Energie zu Abenteuerlust und Risikobereitschaft. Als Widder-Geborene sind Sie initiativ, spontan, direkt, resolut, energisch, forsch und begeistert in ihren Handlungen, kennen große Lebensfreude, Tatendrang, Unternehmungsgeist, lieben es, an ihre Grenzen zu stoßen, und finden sich oft genug in Situationen, die Durchhaltevermögen, Stärke und Überlebenskraft erfordern. Dabei hilft ihnen die Gabe, rasch und unbewusst Entscheidungen treffen zu können, die sich im nachhinein oft als richtig herausstellen. Andererseits kann der Impuls zu handeln, bevor Sie nachdenken, aber auch fatale Konsequenzen haben, oder andere vor den Kopf stoßen. Mit Menschen, die langsamer und behäbiger sind als Sie, haben Sie meist wenig Geduld. Dabei besteht auch die Gefahr zu großen Ungestüms und übertriebener Egozentrik.

 

Als Widder leben Sie im Augenblick, spüren sich in der Gegenwart und finden allein die Tatsache zu existieren sehr aufregend. Den Sinn für Wunder und die Möglichkeit, Freude zu spüren und auch auszudrücken, werden Sie nie verlieren. Wenn Sie sich für eine Sache begeistern, sind Sie meist mit Feuereifer dabei, aber nach einer gewissen Zeit verlieren Sie möglicherweise wieder das Interesse und wenden sich wieder etwas Neuem zu.

 

In jeder Situation sehen Sie zuerst, was man tun könnte; Tatkraft steht für Sie absolut im Vordergrund. Sie kennen große Entschiedenheit und Entschlossenheit, wissen, was Sie wollen, vertragen keine Einengung oder Bevormundung und streben zukunftsorientiert vorwärts, oft gelten Sie als Pionier in einer bestimmten Sache. Sie gehen vom freien Willen eines jeden aus und sind auch fähig, Ihrem Willen Ausdruck zu verleihen. Ausserdem möchten Sie immer der/die Erste sein und dulden keinen Widerspruch. Sollte Ihnen dabei jemand in die Quere kommt, so mögen Sie das gar nicht und werden leicht ärgerlich. Aber Vorsicht: Mit Ihrer ehrlichen und direkten Art könnten Sie Ihren Mitmenschen gegenüber schroff, grob, verletzend, aggressiv, ungestüm, ungeduldig und voreilig sein und zu Affekthandlungen neigen. Fragen Sie sich daher immer nach der eigentlichen Motivation Ihres Tuns. Als Sport lieben Sie den Wettkampfsport und vertrauen dabei auf Ihre eigene Kraft und Ihren Angriffsgeist.

Alle Planeten, die im Widder stehen, bekommen eine dynamische, kräftige, energische Note. Dieses Zeichen beschleunigt, macht ungeduldig, heftig, aggressiv und aktiviert Streitlust und Sarkasmus.

Zugeordnete Körperebene: Kopf, besonders Zähne, Nase, Kinn. Penis, Gallenblase, Hämoglobin.