Ihr kostenloses Monatshoroskop

Bitte wählen Sie Ihr Sternzeichen:

Allgemeines zum Monat Dezember 2019

Glückskinder des Monats:

Die Planetenkonstellationen begünstigen zur Zeit folgende Tierkreiszeichen bzw. einzelne Dekaden davon:

 

Krebs-Geborene der 1. Dekade (21./22. Juni – 2. Juli)

Löwe-Geborene der 3. Dekade (14. – 23. August)

Jungfrau-Geborene der 1. Dekade (24. August – 3. September)

Jungfrau-Geborene der 3. Dekade (14. – 23. September)

Waage-Geborene der 1. Dekade (23./24. September – 4. Oktober)

Skorpion-Geborene der 2. Dekade (4. – 13. November)

Skorpion-Geborene der 3. Dekade (14. – 22. November)

Schütze-Geborene der 1. Dekade (23. November – 3. Dezember)

Schütze-Geborene der 3. Dekade (14. – 21. Dezember)

Steinbock-Geborene der 1. Dekade (22. Dezember – 1. Jänner)

Wassermann-Geborene der 3. Dekade (11. – 18. Februar)

Fische-Geborene der 1. Dekade (19. Februar – 1. März)

 

Die Adventszeit profitiert noch vom letzten Neumond, der am 26. November 2019 um 16.07 MEZ auf 4 Grad Schütze stattgefunden und uns hoffentlich dahingehend aufgerüttelt hat, das Leben voll Zuversicht und Optimismus anzugehen, unseren Horizont in jede Richtung zu erweitern und auch unser ethisches Empfinden nicht hinter Arroganz und Überheblichkeit zu verstecken. Die ebenfalls durch das Zeichen Schütze laufende Sonne unterstützt idealistische, begeisterte, grossartige Gefühle und wohl auch ein gewisses Bedürfnis nach Luxus – vielleicht schon im Hinblick auf das bevorstehende Weihnachtsfest.

 

Allerdings wechselt Jupiter, der Herrscher des Schützen, schon am 2. Dezember in das Steinbock-Zeichen und gesellt sich zu Venus, Saturn und Pluto. Die beiden letzteren halten sich ja schon seit längerer Zeit in diesem ernsthaften, disziplinierten und grenzensetzenden Zeichen auf. Nun also auch Jupiter, der von Weite, Optimismus und Grosszügigkeit in ein engeres Korsett gezwängt wird und wohl auch Entbehrungen auf sich nehmen muss. Nach der Würdenlehre der klassischen Astrologie befindet sich Jupiter in Steinbock im Fall, wo er sich naturgemäß nicht so wohl fühlt. Alles Grossartige wird hier reduziert, in Zweifel gezogen und einer genauen Prüfung unterzogen. Prinzipientreue ist ebenso gefragt wie eher konservative Moralvorstellungen. Doch wir müssen hier nicht nur das Negative sehen, denn Jupiter in Steinbock bedeutet auch Integrität und Verantwortungsbewusstsein, vor allem in Beruf und Gesellschaft. Wir haben also die Chance, sehr zielorientiert zu arbeiten und durch die Überwindung von Problemen zu wachsen.

 

Was erwartet uns noch im Dezember?

 

Das Sonne-Neptun-Quadrat in der 2. Dezember-Woche beschert uns viel Phantasie und Kreativität, sowie grosses Mitgefühl, könnte uns aber auch müde und orientierungslos machen. Wenn Venus etwa gleichzeitig auf Neptun im Sextil trifft, werden wir in eine verträumte, romantische Stimmung versetzt. Diese Zeit ist aber nicht nur für Liebesbeziehungen günstig, sondern auch für Freundschaften, vor allem wenn dabei künstlerische Interessen geteilt werden. Auch das Sextil zwischen Venus und Mars begünstigt künstlerische Aktivitäten und gesellige Unternehmungen, ebenso Flirts und Vergnügungen mit dem Partner.

 

Der Vollmond fällt auf den 12. Dezember 2019, 6.13 MEZ. Er steht auf 19.52 Grad Zwillinge und im Halbsextil zu Venus. Das ist der Kommunikation förderlich, könnte aber auch zu Zweifeln an einer Beziehung führen oder zu einer Kopflastigkeit der Gefühle. Da Venus in dieser Zeit auch in Konjunktion zu Saturn steht, heisst es aufpassen, denn da könnten Gefühle abkühlen, die schönen Illusionen einer Realität weichen, die uns so vielleicht nicht gefällt. Nur einen Tag später, am 13. Dezember, trifft Venus auf Pluto. Nun stehen leidenschaftliche und intensive Beziehungen im Fokus, die aber leider auch mit Eifersucht und Besitzansprüchen einhergehen können. Wir könnten von einem anderen Menschen geradezu besessen sein und erleben dieses Gefühl wohl als eine das Leben vollständig verwandelnde Macht. Da auch Mars in Skorpion in diesen Aspekt eingebunden ist, könnte im schlimmsten Fall Gewalt eine Rolle spielen, nämlich dann, wenn wir dem Partner seine Eigenständigkeit nicht zugestehen, sondern ihn als unseren Besitz betrachten.

 

Mitte Dezember stellt sich aber eine Glückskonstellation ein, die uns, sofern wir zuversichtlich und offen bleiben, völlig neue Perspektiven eröffnen kann: Jupiter Trigon Uranus. Das Glück kann jetzt plötzlich in Erscheinung treten und uns das Gefühl geben, jede neue Erfahrung machen zu können, die das Leben uns bietet,  um es interessant und lohnend zu gestalten. Diese Konstellation bleibt uns bis kurz vor Weihnachten erhalten. Dafür tritt dann zu Weihnachten die Sonne ins Trigon zu Uranus. Damit erwartet uns eine anregende und tolle Zeitqualität. Wir freuen uns über alle Neuerungen und hoffen, das Leben kreativ und aufregend zu gestalten. Alles, was uns hilft, unser Bewusstsein zu erweitern und uns selbst neu zu entdecken, werden wir jetzt gerne annehmen. Alle möglichen Veränderungen, die wir schon lange herbeigesehnt haben, können jetzt plötzlich wahr werden. Das bedeutet natürlich auch, dass wir alte schädliche Verhaltensweisen leichter als sonst ablegen und uns voll auf die neuen Erfahrungen konzentrieren können.

 

Den Schwung dieser Glückskonstellation sollten wir mitnehmen, denn zum Jahreswechsel erwartet uns ein anderer Aspekt, vor dem sich viele schon fürchten, nämlich die Konjunktion zwischen Saturn und Pluto. Exakt wird sie zwar erst am 12./13. Jänner 2020, doch spürbar wird sie schon 2 Wochen früher sein. Dabei geht es um einen Wandel in verschiedenen Lebensbereichen, die möglicherweise schon seit längerer Zeit krisenanfällig waren. Allzusehr fürchten müssen wir uns aber trotzdem nicht. Wir könnten uns zum Beispiel von allzu grossem Leistungsdruck frei machen oder den Zwang, uns ständig beweisen zu müssen, loslassen. Saturn kann uns auch die Einsicht vermitteln, dass wir unser Schicksal nicht gewaltsam manipulieren können. Zugleich können wir diejenigen, die in ihrer Position Machtmissbrauch betrieben haben, entlarven. Das ist doch etwas!

 

Am 22. Dezember 2019 um 5.21 MEZ tritt die Sonne übrigens in das Tierkreiszeichen Steinbock ein, was wir als Wintersonnenwende bezeichnen. Damit geht die dunkelste Zeit in der nördlichen Hemisphäre zu Ende, die Hoffnung auf Licht wird Wirklichkeit. Darum entzünden wir Kerzen und feiern Feste. Das Zeichen Steinbock steht ja nicht nur für Ehrgeiz, Einschränkung, Kälte und Kargheit, sondern auch für Ausdauer, Tradition, Verantwortungsbewusstsein und erdhafte Sinnlichkeit. In diesem Sinne – machen wir etwas daraus!

widder

Widder

krebs_s

Krebs

waage_s

Waage

steinbock

Steinbock

stier_s

Stier

löwe_s

Löwe

skorpion_s

Skorpion

wassermann_s

Wassermann

zwillinge_s

Zwillinge

jungfrau_s

Jungfrau

schütze_s

Schütze

fische_s

Fische